Provence – Reisetipps rund um die wunderschöne Côte d’Azur

Zauberhaftes Südfrankreich. Wer an La Provence denkt, der denkt wohl zunächst an die atemberaubend leuchtenden Lavendelfelder, die zum Sinnbild für die Metropolregion Südfrankreich geworden sind. Sie gehören zu der wunderschönen Landschaft wie die urigen Dörfer, die schicken Altstädte, der Mont Ventoux, das Feuchtgebiet der Camargue und die steinige Crau und natürlich die Französische Riviera, die im deutschsprachigen Raum als Côte d’Azur bekannt ist.

Booking.com

Inhaltsverzeichnis
Rund 3000 Sonnenstunden pro Jahr | Einige Eckdaten der Region Provence-Alpes-Côte d‘Azur | Hohe Berge, tiefe Täler – die kontrastreiche Landschaft der Provence

Doch die Provence hat noch weitaus mehr zu bieten als eine pittoreske Kulturlandschaft, die im Lauf der Jahrzehnte zahlreiche Künstler zu ihren Werken inspirierte. So zeigen beispielsweise viele Bilder des weltberühmten Vincent van Gogh Motive aus der Provence. Doch nicht nur die Maler zieht und zog es nach Südfrankreich. Auch zahlreiche Musiker treten dort regelmäßig im Rahmen von Festivals und zu anderen Gelegenheiten auf. Es ist mit Sicherheit kein Problem, ein passendes Reiseziel in der wunderschönen Provence zu finden. Der Tourismus in der Provence ist sehr ausgeprägt und vielseitig. Und dabei müssen es nicht immer Marseille oder Nizza sein.

Rund 3000 Sonnenstunden pro Jahr

Neben den wunderschönen Lavendelfeldern hat die Provence noch einiges mehr zu bieten. Also: Wagen Sie einen Abstecher in Frankreichs Süden.

Neben den wunderschönen Lavendelfeldern hat die Provence noch einiges mehr zu bieten. Also: Wagen Sie einen Abstecher in Frankreichs Süden.

Dafür spricht zunächst einmal das milde Mittelmeerklima, das dafür sorgt, dass die Gegend im Südosten Frankreichs zu jeder Jahreszeit ein lohnendes Reiseziel darstellt. Die Provence ist die wärmste und mit rund 2.600 bis 3.000 Sonnenstunden pro Jahr auch die sonnenreichste Gegend Frankreichs. Als sonnigste Stadt des französischen Festlands gilt Toulon an der Südspitze. Im Norden grenzt die Provence an die Landschaft Dauphiné.

Beeinflusst wird das Klima im Südosten Frankreichs vor allem durch Winde, wie den Mistral, der vor allem im Winter teils heftig zu spüren ist. Die Zeit zwischen Oktober und April ist auch die, in der die meisten Niederschläge fallen. An sonnigen Tagen sind aber auch im Winter ohne Weiteres Temperaturen bis 20 Grad möglich. Als beste Reisezeit gelten Frühjahr und Herbst. Zu dieser Zeit können Sie mit angenehmen Temperaturen rechnen und es besuchen nicht allzu viele Touristen Südfrankreich. Die Sommer sind sehr warm und laden besonders an den schönen Sandstränden der Provence zum Sonnenbaden ein.

Einige Eckdaten der Region Provence-Alpes-Côte d‘Azur

  • Gesamtfläche: 31.400 km2
  • Bewohner: 5.007.977
  • Bevölkerungsdichte: 159,5 Einwohner je km2
  • Départements: 6
  • Klima: mediterran
  • Größte Stadt und Präfektur: Marseille
  • Höchste Erhebung: Barre des Ecrins (4102 m)

Die einzelnen Departments

  • Alpes-de-Haute-Provence (Hauptstadt: Digne-les-Bains)
  • Bouches-du-Rhône (Hauptstadt: Marseille)
  • Var (Hauptstadt: Toulon)
  • Vaucluse (Hauptstadt: Avignon – Das Département Vaucluse wurde nach der Quelle in Fontaine-de-Vaucluse benannt)
  • Hautes-Alpes (Hauptstadt: Gap)
  • Alpes-Maritimes (Hauptstadt: Nizza)

Hohe Berge, tiefe Täler – die kontrastreiche Landschaft der Provence

Die Provence ist sehr vielseitig, jeder Ort hat sein besonderes Flair und so ist es schwer zu sagen, was denn nun typisch provenzalisch ist und was man bei einem Besuch auf keinen Fall verpassen sollte.

Die schönen Orte der Provence

Das weithin sichtbare Wahrzeichen Marseilles, die Kirche Notre-Dame de la Garde, thront über dem alten Hafen.

Das weithin sichtbare Wahrzeichen Marseilles, die Kirche Notre-Dame de la Garde, thront über dem alten Hafen.

Die Region Provence-Alpes-Côte d‘Azur hat zahlreiche schöne Städte zu bieten, die einen Besuch lohnen.

Die größten Städte sind

  • Marseille: Die Hafenstadt beherbergt rund 855.000 Einwohner. Marseille ist aus Deutschland übrigens auch wunderbar mit dem Zug zu erreichen.
  • Nizza: In der Stadt Nizza leben rund 345.000 Menschen. Damit ist Nizza bevölkerungsmäßig die fünftgrößte Stadt in Frankreich.
  • Toulon: Die 165.000-Einwohner-Stadt ist die sonnigste von ganz France.
  • Aix-en-Provence: Etwa 142.000 Einwohner leben in der historischen Hauptstadt Aix-en-Provence im Landesinneren. Die Stadt in der Provence ist untrennbar mit Paul Cézanne verbunden und beherbergt zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie die bekannte Kathedrale Saint-Sauveur. Die Straße Cours Mirabeau mit vielen kleinen Geschäften, Cafés, Restaurants und einem üppigen Markt lädt darüber hinaus zum Stöbern ein.

Auch kleinere Städte der Provence sind verlockend (teils dank der Römer)

Aber auch kleinere Städte wie Monaco und Saint-Tropez, die vielen malerischen Bergdörfer wie Gordes und Port Grimaud und die unzähligen natürlichen Sehenswürdigkeiten, Kirchen und anderen Bauwerke ziehen Jahr für Jahr Millionen von Menschen an. Viele der Attraktionen sind Jahrhunderte alt und zählen zu den bekanntesten Europas. Einige davon sind sogar in der Liste des Weltkultur- und Naturerbes der Menschheit aufgeführt.

Geschichte erwacht zum Leben, wenn Sie auf den Spuren der Römer wandeln, die man überall beim Urlaub in Südfrankreich findet. Dabei sind die Spuren der Römer nicht nur in Museen zu erkennen. In Arles, im römischen Theater von Orange, am Pont Julien und an der Gard-Brücke, dem Aquädukt Pont du Gard, werden Sie zahlreiche römische Spuren finden. Der Aquädukt Pont du Gard ist ein erhaltenes Brückenbauwerk der antiken römischen Welt.

Römische Spuren gibt es auch in der Altstadt der Stadt der Päpste in Avignon im Departement Bouches-du-Rhône, wo sich unter anderem auch der mittelalterliche Papstpalast befindet. Neben dem Anwesen des atemberaubenden Papstpalastes, der als Residenz verschiedener Päpste und Gegenpäpste diente, verfügt die Stadt über viele weitere mittelalterliche Gebäude und Kirchen.

Auch die Stadtmauer Avignons, welche es in jeden Reiseführer der Region schafft, ist sehr sehenswert. Arles ist nicht nur die drittgrößte Stadt des Departments Bouches du Rhône in der Provence. Arles ist außerdem eine der ältesten Städte Frankreichs. Das ist vor allem an den Spuren der Römer zu sehen. Mehrere Jahrhunderte lang haben die Römer die heutige Provence entscheidend geprägt.

Und wer auf der Suche nach tollen Antiquitäten ist, sollte unbedingt dem Städtchen L’Isle-sur-la-Sorgue einen Besuch abstatten. In der Camargue liegt Saintes-Maries-de-la-Mer, ein alter Wallfahrtsort, der bei Urlaubern sehr beliebt ist.

Die wunderschönen Landschaften Südfrankreichs

Nizza ist nach Marseille die zweitgrößte Stadt in der Provence.

Nizza ist nach Marseille die zweitgrößte Stadt in der Provence.

Auch wenn Südfrankreich zahlreiche große Städte und Dörfer bietet, die regelrecht zu einer Städtereise einladen, so ist es an den bekanntesten Plätzen gerade zur Hauptsaison oft recht überlaufen.

Mehr Ruhe versprechen die reizvollen, farbenfrohen Landschaften, wie die Daluis-Schlucht mit ihren steilen, roten Felshängen oder das berühmte Tal des Fluss Verdon (Verdonschlucht, auch Schluchten des Verdon oder Gorges du Verdon genannt). Die Gorges du Verdon sind an manchen Stellen 700 Meter tief. Ruhe finden Sie auch an den grünen Weinhängen, an denen die Trauben für die weltweit nachgefragten französischen Weine wachsen und in Höhen ab 300 Meter die leuchtend violetten Felder mit Lavendel, die als Grundlage für die Herstellung der weltberühmten Parfums aus der Provence dienen.

Den Lavendelfeldern ist es zu verdanken, dass die Provence als Land der Düfte bekannt geworden ist. Inmitten dieser wartet abseits der Hauptverkehrsstraßen ein schönes Kloster: Die Abtei Senanque, ein Kloster des Zisterzienserordens, welches durch seine schlichte Einfachheit sowie das tolle Anwesen besticht und seinen ganz eigenen Charme versprüht. Das sehenswerte Kloster wurde im 12. Jahrhundert gegründet. In Valensole findet jährlich das Lavendelfest (Fête de la lavande) statt. Valensole befindet sich rund 70 Kilometer nordöstlich von Aix-en-Provence.

Neben dem Lavendel sind auch Wein und Olivenöl kostbare Güter der Provence

Neben dem Lavendel haben auch Olivenbäume eine große Verbreitung in der Region Provence-Alpes-Côte d‘Azur und seinem Hinterland. In fast jedem provenzialischen Dorf finden sich Olivenbäume. Dementsprechend stammen auch viele der besten Olivenöle der Welt aus der Provence. Die besten Olivenöle gibt es im Übrigen am Südrand der Alpilles. Die Alpilles liegen zwischen Avignon, Cavaillon und Arles. In diesem Zuge bleibt es nicht aus, den ausgeprägten Weinanbau der Provence zu erwähnen. Die vielen Weinreben profitieren vom warmen Mittelmeer-Klima an der Côte d’Azur; ein entscheidendes Kriterium für die Qualität der Weinreben. Doch auch im weiter im Landesinneren gibt es einige interessente Weinbaugebiete.

Provence-Alpes-Côte d‘Azur hat viele Highlights

Roussillon fasst knapp über 1.300 Einwohner und liegt am Fuße des Luberon-Massivs.

Roussillon fasst knapp über 1.300 Einwohner und liegt am Fuße des Luberon-Massivs.

Aber auch die einzigartige Landschaft des Luberon mit dem bezaubernden Städtchen Manosque im Département Alpes-de-Haute-Provence lohnt als UNESCO-Biosphärenreservat. Der Luberon ist eine Gebirgskette von wunderschönen Kalksteinfelsen. Die bekannte Luberon-Region befindet sich ca. 50 km südöstlich von Avignon. Auch die Calanques bei Cassis sind ebenso einen Besuch wert wie die vielfältige Naturlandschaft Camargue mit ihren Flamingos, Pferden und Stieren. Die am Fuße des Luberon liegenden Ockerfelsen von Roussillon liefern ein grandioses Farbenspiel. Übrigens: Das Massif des Calanques befindet sich auf 20 Kilometern Länge zwischen Marseille und Cassis. Auch das Massif de l’Étoile im Norden von Marseille ist sehr sehenswert.

Und wer Lust auf eine echte Herausforderung hat, der wagt sich vielleicht sogar an den von der Tour de France bekannten Mont Ventoux, der mindestens ebenso bekannt ist wie die Montagne Sainte Victoire. Der Mont Ventoux hat eine Höhe von 1.909 Metern und liegt rund 100 Kilometer nördlich von Marseille. Ähnlich anspruchsvolle Touren sind auch im Esterel-Gebirge möglich. Das Rhonetal zieht sich von Lyon aus bis zum Mittelmeer und ist ebenfalls wesentlicher Bestandteil der Provence und darf in keinem Reiseführer fehlen. Im Rhonetal gibt es aufgrund der vielen bekannten Weinbaugebiete viele leckere Weine zur Auswahl. Wein eine der etliche Spezialitäten der provenzialischen Küche. Auch zu den Spezialitäten der Provence gehören Feinheiten wie Tapenade, Aioli, Socca, der Nizza-Salat, die Bouillabaisse oder die bekannten Kräuter der Provence.

Die Provence hat eine große Verbindung zum Thema Kultur. Auf ihre erhabene Kultur machen viele Sehenswürdigkeiten und Baudenkmälern in der Provence aufmerksam, die in einigen Fällen auf der Liste des Weltkultur- und Naturerbes der Menschheit stehen. Wer Kultur erleben möchte, der ist in der Provence absolut richtig.

Die Côte d’Azur – Französische Riviera am Mittelmeer

Menton ist die erste französische Stadt nach der italienischen Grenze.

Die Côte d’Azur ist wohl der bekannteste Abschnitt der Provence und verdankt seinen Namen dem Buch des französischen Schriftstellers Stéphen Liegeard „La Côte d’Azur“, das dieser 1887 veröffentlichte. Sie erstreckt sich von Cassis bei Marseille bis Menton an der Grenze zu Italien und bildet den Großteil der provenzalischen Küste des Mittelmeeres. Von der Provence aus ist ein Trip nach Italien im Übrigen ein Leichtes. Die Grenze nach Italien ist von vielen Orten der Provence nur einige Kilometer entfernt. Zum Beispiel ist Menton in der Provence gleich der erste französische Ort nach der italienischen Grenze.

Das Meer ist es auch, das wohl die meisten Besucher an die azurblaue Küste und in die Provence zieht. Über 150 Strände mit zauberhaften Badebuchten liegen an der 120 Kilometer langen Mittelmeerküste, die Häfen sind ein beliebtes Ziel für Kreuzfahrtschiffe und mehr als 30 der 5.000 Restaurants dort sind Sternerestaurants, in denen es sich gehoben speisen lässt. Charakteristisch sind die roten Felsen im Westen, während die Felsen im Osten bei Monaco und Menton steil ins Meer zu fallen scheinen.

Das Hinterland der Französischen Riviera mit den Seealpen, den Provenzalisch-Nizzardischen Voralpen und dem Massif des Maures ist gebirgig und animiert mit 15 Skiorten und 700 Kilometer Pisten Jahr für Jahr Wintersportler aus aller Welt zu einer Reise nach Südfrankreich. Die Seealpen sind eine Gebirgsgruppe der südlichen Westalpen. Neben der Provence haben auch die italienische Region Piemont und Monaco Anteil an den Seealpen im Hinterland der Côte d’Azur.

Kulinarische Genüsse aus der Provence

In der Provence spielen der Obst- und Gemüseanbau eine wichtige Rolle. Bekannt sind zum Beispiel die Kirschen, Erdbeeren, Pfirsiche, Zitronen, Aprikosen und das Olivenöl aus Südfrankreich. Die Küche ist mediterran geprägt. Typisch provenzalische Gerichte sind Bouillabaise, Bourride, Ratatouille, Aioli und Soupe-de-Poisson. Weltbekannt das Nougat aus Montélimar, die kandierten Früchte aus Abt und die Socca aus Nizza. Sie möchten sich kulinarisch auf Ihren Provence-Urlaub einstimmen? Wir haben hier einige Rezepte für Sie zusammengestellt.

Welcher ist der schönste Ort in der Provence?

Die meisten Touristen verbinden die südöstlich in Frankreich gelegene Provence mit den bekannten Städten Marseille, Nizza, Toulon oder generell mit der Côte d’Azur. Doch gerade in den ländlichen Gebieten hat die Provence so viel zu bieten.

Die meisten Touristen verbinden die südöstlich in Frankreich gelegene Provence mit den bekannten Städten Marseille, Nizza, Toulon oder generell mit der Côte d’Azur. Doch gerade in den ländlichen Gebieten hat die Provence so viel zu bieten.

Eine Frage, die sich in nur einem Urlaub im Süden Frankreichs bzw. an der französischen Mittelmeerküste nicht beantworten lässt und so bleiben viele Liebhaber der Provence über Jahre treu. Sie erkunden nach und nach die einzigartigen Landschaften, Gebiete, Städte, Dörfer und Sehenswürdigkeiten vom Hotel, Apartment oder der Ferienwohnung aus und entdecken immer wieder etwas Neues, ganz gleich ob sie durch die Naturlandschaften und Kulturlandschaften wandern oder die Region mit dem eigenen Auto, dem Wohnmobil oder mit dem Mietwagen bereisen.

Die Provence eignet sich perfekt für eine Wanderung oder einen Camping-Trip. An vielen Orten der Provence und der Côte d’Azur bietet die Natur ideale Bedingungen für eine ausgeprägte Wanderung.

In der Provence gibt es neben Hotels, Apartments und Ferienwohnungen auch viele wunderschöne Ferienhäuser, welche Sie mieten können. Für denjenigen, der weniger Luxus benötigt, stehen zahlreiche Campingplätze in der Provence parat. Viele dieser Campingplätze liegen ideal, um von dort aus attraktive Tagesausflüge in der Provence zu realisieren.

Die Provence ist reich an Unterkünften. Nichtsdestotrotz sollten Sie möglichst zeitnah buchen, um sich Ihr Hotel, Ferienhaus oder eine andere Unterkunft zu sichern.

Werfen Sie doch einmal einen Blick in unsere Reisetipps. Dort haben wir neben allgemeinen Tipps für die Reise in die Provence auch einige nützliche Checklisten für den Urlaub in der Provence zusammengestellt. Informationen zu den allgemeinen Geschehnissen in der Provence, zu Veranstaltungen, Festivals und neuen Attraktionen finden Sie in unserer Rubrik Aktuelles. Darüber hinaus gibt es viele bekannte Reiseführer, die einen guten Einblick in den Tourismus der Provence geben.

Aktuelles

Marseille: Le Parc urbain des Papillons bleibt bis 2025 geöffnet

Das Ziel des Parks ist es, Wissen über die Biodiversität innerhalb Marseilles zu erlangen.
26. Juli 2021 In Marseille, genauer im Bereich Montgolfier, befindet sich der Le Parc urbain des Papillons, in dem Schmetterlinge untersucht und geschützt werden. mehr …

Atemberaubendes Unterwassermuseum vor Cannes

Das Unterwassermuseum von Jason deCaires Taylor weist auf den schlechten Zustand des Mittelmeeres hin. Foto: Jason deCaires Taylor
26. Mai 2021 Der Zustand der Weltmeere ist ein stetiges Problem. Ein Projekt vor der Insel Sainte-Marguerite soll nun auf diese Problematik aufmerksam machen. mehr …

Die Côte d’Azur in Südfrankreich ist immer eine Reise wert

Der Tourismus an der Côte d'Azur (hier: Nizza) blieb trotz der Terror-Anschläge der vergangenen Zeit stabil.
10. Juli 2021 Die Côte d’Azur ist weltweit bekannt als die französische Riviera, in der sich Otto Normalverbraucher und Filmstars jederzeit in einer Gasse über den Weg laufen können. mehr …

Die 6 schönsten Strände an der atemberaubenden Côte d’Azur

Der Plage d’Argent liegt auf der Île de Porquerolles.
26. Juli 2021 Die Côte d’Azur ist einer der schönsten Badeorte und zieht zahlreiche Menschen an. Doch wer die Französische Riviera auswählt, hat die Qual der Wahl. mehr …

Diese 12 kleinen Orte sollten Sie sich in Vaucluse nicht entgehen lassen

Bonnieux liegt rund 50 Kilometer von Avignon entfernt.
24. Juli 2021 Das Département Vaucluse in der Provence gilt als einer der schönsten Orte im Südosten Frankreichs. Malerische Dörfer und Städtchen sind hier zu finden. mehr …