Hotel, Ferienwohnung oder Ferienhaus in der Provence finden

Die Metropolregion Südfrankreichs ist nicht nur eine schöne Landschaft, auch bieten Provence und Côte d’Azur viele Hotels, Apartments, Pensionen, Ferienhäuser und Ferienwohnungen, welche gemietet werden können. Hier möchten wir Ihnen einen kleinen Eindruck über die Möglichkeiten während Ihres nächsten Provence-Urlaubes geben.

Booking.com

Inhaltsverzeichnis
Hotel, Ferienwohnung oder Ferienhaus? Südfrankreich bietet alles! | Passende Hotels, Häuser und Wohnungen Südfrankreichs online finden | Folgende Orte sollten bei einem Aufenthalt nicht fehlen | Essen wie Gott in Frankreich | Ausflüge in der Provence | Die beste Reisezeit für die Provence und Südfrankreich | Wissenswertes zur Anreise von Deutschland aus

Die Provence ist ein beliebtes Urlaubsziel der Deutschen. Der Lebensstil, das “laissez-faire”, die Sonne, duftende Lavendelfelder und hügelige Landstriche helfen dem Alltag zu entfliehen. In der Provence gibt es neben entzückenden Städtchen wie Aix-en-Provence, Gordes, Grimaud im Hinterland von Saint-Tropez (Côte d’Azur) und unzähligen anderen auch fantastische Strände in den Calanques, bunte Märkte und kulturhistorische Sehenswürdigkeiten, reich an römischen Überresten, Kathedralen und Kirchen.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Hotels, Apartments und Ferienwohnungen für Ihre Reise in die Provence

Die Côte d’Azur hat ein ganz einzigartiges Flair und ist Frankreichs Küstenabschnitt im Süden. Ein Ort der Schönen und Reichen mit namhaften Städten wie Toulon, Nizza, Cannes, Antibes und Fréjus.

Hotel, Ferienwohnung oder Ferienhaus? Südfrankreich bietet alles!

Die Provence ist der Landstrich im Süden Frankreichs zwischen dem Rhônetal im Westen und Italien im Osten, dem Mittelmeer im Süden und der Dauphiné im Norden. Die Provence ist kein 100 Prozent genau definierter Bereich. Üblicherweise zählen die Départements Bouches-du-Rhône, Var und Alpes-de-Haute-Provence dazu. Außerdem ein paar Gemeinden in weiteren Départements wie den Alpes-Maritimes und Hautes-Alpes.

Die Provence ist wunderbar für den Urlaub mit der Familie geeignet, da die Strände der Côte d’Azur zumeist sehr kindgerecht langsam abfallen. Im Hinterland gibt es für die Kleinen im Familienurlaub oft interessante Angebote rund um Bauerngehöfte und Sehenswürdigkeiten, so dass sie sich nicht langweilen. Kinder sind im Allgemeinen eher nicht für einen Urlaub in der Stadt zu begeistern und so bietet sich das Hinterland für einen Familienurlaub an. Insbesondere die Gegend um Avignon wird den Interessen von Kindern und Eltern gleichermaßen gerecht. Die Hügellandschaft ist geeignet für die ein oder andere Radtour. Südfrankreich bietet quasi eine Garantie für einen gelungenen Familienurlaub auch per Fahrrad.

Passende Hotels, Häuser und Wohnungen Südfrankreichs online finden

Wer in Südfrankreich Urlaub machen will, hat die Qual der Wahl. Denn es gibt unzählige Unterkünfte, die einen angenehmen Aufenthalt versprechen. Ob das nun ein Hotel, Ferienhaus oder ein Campingplatz sein soll, ist vom individuellen Geschmack abhängig.

Hotels und Ferienhäuser in der Provence

Das Palais de la Méditerranée ist ein Fünf-Sterne-Hotel im schönen Nizza.

Das Palais de la Méditerranée ist ein Fünf-Sterne-Hotel im schönen Nizza.

Ganz gleich, ob Sie lieber im Hotel oder im Ferienhaus Urlaub machen – in der Provence gibt es beides in ausreichender Anzahl, wenn auch meistens nicht ganz günstig. Auf diversen Internetportalen finden Sie Hotelbewertungen und Bestpreis-Angebote sowohl für Privat- als auch für Geschäftsreisen. Ob romantisches Getaway für zwei oder eine Ferienwohnung für eine Freundesgruppe, da die Provence ein beliebtes Ferienziel ist, mangelt es hier nicht an Unterkünften. Auch ganze Villen stehen zum Mieten zur Verfügung.

Hotels sind eher in den Städten an der Côte d’Azur eine gute Wahl. Allerdings ist es sinnvoll, sich Hotelbewertungen online anzusehen, denn die Unterschiede sind groß. Manchmal ist ein Hotel mit “Bestpreis”-Auszeichnung nicht das, was Sie suchen – eine Garantie gibt es nie.

Nichts Schöneres als in ländlichen Gebieten morgens die doppelflügelige, ebenerdige Terrassentür zu öffnen, tief durch zu atmen und im ersten Sonnenlicht draußen zu frühstücken. In der Hauptreisezeit bzw. Ferienzeit empfiehlt es sich, die Unterkunft schon vorab durch ein Reisebüro oder online zu buchen. Außerhalb dieser Zeiten können Sie es durchaus wagen, einfach draufloszufahren und unterwegs dort zu übernachten, wo es Ihnen gefällt, sofern Sie nur ein Doppelzimmer benötigen. Sie werden in den Städten weitgehend mit Geschäftsreisenden den Frühstücksraum teilen. Wenn Sie mit Kindern reisen, ist es besser vor Antritt der Reise alle Unterkünfte zu buchen, da vor allem in den Städten Hotels mit Zustellbetten schnell ausgebucht sind.

Buchungsportale und andere Einrichtungen wie booking.com erleichtern die Suche nach (günstigen) Unterkünften und die Buchung kolossal. Nachdem Sie den gewünschten Zeitraum ausgewählt haben, werden Ihnen Hotels vorgeschlagen, die zu dieser Zeit Zimmer frei haben.

Wer zusätzlich zu den großen Buchungsportalen noch den ein oder anderen kleinen Geheimtipp möchte, verlässt sich am besten weniger auf das Reisebüro, sondern besucht die Webseiten der französischen Anbieter. Man kann auch hervorragend beides miteinander kombinieren.

Ferienhäuser und Ferienwohnungen in der Provence

Im wunderschönen Monaco stehen viele, allerdings auch sehr teure Apartments bereit.

Im wunderschönen Monaco stehen viele, allerdings auch sehr teure Apartments bereit.

Ferienhäuser bieten natürlich nicht den Rundum-Service eines Hotels, dafür haben Sie Momente der Ruhe. Keine anderen Hotelgäste, kein Schlange stehen am Buffet, kein Lärm. Ein Ferienhaus in der Provence vermittelt das Gefühl, dort zu Hause zu sein, während ein Hotel mehr Luxus und Ferien von den alltäglichen Erledigungen bedeutet. Kein Einkaufen, kein Kochen, kein Abwasch. Allerdings können Sie auch dies bei manchen Anbietern von Ferienhäusern/Ferienwohnungen in Form von Hausangestellten mit buchen. In den Städten gibt es natürlich auch Ferienhäuser zu mieten. Ein Nachteil eines Ferienhauses oder einer Ferienwohnung ist, dass diese oft nur ein Badezimmer aufweisen.

Und haben Sie dann einmal eine passende Unterkunft gefunden, dann können Sie die vielen Highlight der Provence entspannt genießen.

Booking.com

Folgende Orte sollten bei einem Aufenthalt nicht fehlen

Die Lavendelfelder der Provence sind ein beliebtes touristisches Ziel.

Die Lavendelfelder der Provence sind ein beliebtes touristisches Ziel.

Außer rustikalem und gehaltvollem Essen, welches in Meeresnähe naturgemäß viele Fischgerichte wie die berühmte Bouillabaisse beinhaltet, ist die Provence bekannt für ihre Lavendelfelder. Der Lavendel kam mit den Römern in die Provence. Sie verwendeten die Pflanze als Badezusatz und zur Wäschepflege und betrachteten den Lavendel als wertvolle Pflanze. Im Mittelalter bekam der Lavendel seinen Namen, der abgeleitet wurde vom lateinischen “lavare”, waschen. Der Einsatz damals zielte auf die Eindämmung von Infektionskrankheiten, da man dachte, dass Krankheiten durch schlechte Gerüche entstehen und Lavendel diese effektiv beseitigt. Lavendel wurde in den Gärten der Klöster kultiviert.

Im 18. Jahrhundert entstand in Grasse (wo traditionell schon Leder verarbeitet wurde) ein Trend, Leder zu parfümieren. Die Parfümeure bildeten bald eine von den Gerbern abgesonderte Berufsgruppe und der Bedarf an Lavendel wuchs enorm. Heute dienen die Lavendelfelder auch zur Produktion von Lavendel-Honig, von dem Sie sich ein Glas mitnehmen sollten, das Sie im Winter daheim an den Urlaub in der Provence erinnert.

Heute gibt es kaum einen Reisenden, der den Süden von Frankreich besucht, der kein Bild eines Lavendelfeldes auf seiner Kamera hat. Die Blüte dauert von Anfang Juli bis Mitte August, wenn auch die deutschen Schulferien sind.

Als Reiseziel bietet sich hier auch das wunderschöne Kloster von Sénanque an. Sénanque ist ein Zisterzienser-Kloster in der Nähe von Gordes. Die Abtei ist ein Gebäude von bemerkenswerter Einfachheit inmitten von Lavendelfeldern und kann besichtigt werden.

Tipps für schöne Hotels in der Nähe

In der Nähe können Sie unter anderem im “Les Bories&Spa” in einem der eleganten Zimmer übernachten. Das Hotel verfügt über zwei Pools und einen Wellnessbereich, in dem sich die Gäste verwöhnen lassen können. Das hauseigene Restaurant zelebriert die französische Küche.

Auch die “Villa Hautevallon” liegt in weniger als 2 Kilometern Entfernung vom Kloster entfernt in Gordes und hat wunderschön ausgestattete Zimmer und einen großen Pool in einem bezaubernd angelegten Garten. Die Nutzung des Pools ist für Gäste immer möglich.

Auf der Ebene von Valensole wächst auf 8.000 ha ausschließlich Lavendel, Valensole ist das größte zusammenhängende Anbaugebiet in Frankreich. In der Gegend gibt es auch kleine Kirchen, Schlösser, Destillerien und anderes zu sehen.

Das Plateau d’Albion ist ein weiterer solcher Ort. Dort werden die blauen Lavendelfelder von goldenen Weizenfeldern unterbrochen, was sehr reizvoll ist.

In Coustellet gibt es ein Lavendelmuseum, welches an sieben Tagen der Woche von 9:00 bis 19:00 geöffnet ist. Das Museum informiert nicht nur über die Geschichte des Lavendelanbaus, sondern führt auch interaktive Programme durch.

Grasse ist die Parfüm-Stadt in der Provence. Hier bieten mehrere Parfüm-Hersteller Führungen durch ihre Betriebe an. In der Kathedrale von Grasse hängen zudem drei Werke von Rubens.

Aix-en-Provence ist für manche die schönste Stadt Frankreichs. Hier leben viele Studenten, was sich im Stadtbild widerspiegelt. Die kleinen Boutiquen und Restaurants der Altstadt laden zum Verweilen ein.

Marseille ist die größte Stadt im Süden Frankreichs und die zweitgrößte Stadt in ganz Frankreich. In Marseille leben knapp zwei Million Menschen. Die Stadt ist laut und betriebsam, mit vielen Boutiquen und Restaurants und auch ein kultureller Schmelztiegel, was sie sehr erlebenswert macht. Hier finden Sie auch moderne Galerien, die zeitgenössische französische Künstler ausstellen. Marseille hat einen Flughafen, der international zu erreichen ist.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Hotels, Apartments und Ferienwohnungen für Ihre Reise in die Provence

Essen wie Gott in Frankreich

Die französische Küche ist bekannt für den großzügigen Einsatz von Butter in allen Gerichten und jetzt, wo wir wissen, dass Cholesterin nicht der Feind ist, können Sie das auch genießen. Im Süden Frankreichs am Meer wird vorherrschend mediterran gekocht – viel Gemüse mit Fisch. Die Auswahl an Speisen ist groß, der Einsatz von Kräutern ausgiebig. Ein Beispiel dafür ist die bekannte provenzalische Fischsuppe, Bouillabaisse. Mediterrane Fischgerichte und die Verwendung von Olivenöl an Salaten und Gemüsen sollen der Gesundheit zuträglich sein und vielleicht kommen Sie ja auf den Geschmack und integrieren ein paar Rezepte in den heimischen Speiseplan?

In den Olivenhainen und Weinbergen Südfrankreichs wachsen weitere Köstlichkeiten der Region. Jenseits der Sandstrände, in den hügeligen Regionen des Inlandes gedeihen besondere Trauben, die diese Landschaft zur ergiebigsten Quelle Rosé-Weines macht: 35 % des französischen Rosés kommen aus der Provence. Die Weinbauern der Kooperative Rhonéa haben auf biologischen Anbau umgestellt. So produzieren die Weingüter Château Pesquié und Château de Berne ausschließlich Weine aus kbA. Nördlich der Provence zwischen den Städten Dijon und Lyon ist das Anbaugebiet Burgund zu finden. Hier werden 50 Prozent der verfügbaren Fläche zum Anbau von Chardonnay genutzt.

Ausflüge in der Provence

Die Camargue ist eine Schwemmlandebene in der Provence.

Die Camargue ist eine Schwemmlandebene in der Provence.

In den Landschaften im Süden Frankreichs gibt es viel zu entdecken. Ein besonderes Erlebnis kann eine Paddeltour in den Gorges du Verdon während des Urlaubs sein oder der Anblick des Aquäduktes “Pont du Gard” bei Avignon, wo auch der Papstpalast zu besichtigen ist. Das monumentale Gebäude war in den Jahren 1335 bis 1430 die Residenz des Papstes.

Von dort aus ist es auch nicht mehr allzu weit in die Camargue, der Region der weißen Pferde und schwarzen Stiere. Wenn Sie die Tradition des Stierkampfes (Course camarguaise) nicht unterstützen möchten, wählen Sie die Städte, die Sie dort besuchen sorgfältig aus. Arles steht in diesem Zusammenhang beispielsweise regelmäßig in der Kritik.

Ganz anders Aigues-Mortes. Das entzückende Städtchen ist bekannt für seine Salzfelder und die rosa Flamingos. In Aigus-Mortes warten kleine Gässchen mit vielen Restaurants auf ihre Entdeckung. Die Landschaft um das Dorf ist eine verlandete Lagune, deren Verbindung zum Meer ein Kanal ist, der seinerseits eine Verbindung zum Canal-du-Midi besitzt. Auch Arles lag einst im Sumpf, bedeutete der Name im keltischen doch “sumpfiger Ort”.

Die Tour de France startete in 2020 von Nizza aus. Für Radsport-Begeisterte vielleicht ein Grund, die dortige Gegend per Radtour zu erforschen?

Überall in den kleinere Dörfern gibt es provenzalische Stoffe, die Sie zu Hause in Servietten oder Tischtücher verwandeln und so den Urlaub in der Provence wiederbeleben können. Besonders in Aix-en-Provence werden Sie diesbezüglich fündig.

Religiöse Prozessionen finden überall im Süden Frankreichs statt. Wer daran interessiert ist, kann sich auf einschlägigen Webseiten informieren.

Ein besonderes Erlebnis ist auch eine Tour per Boot von Bucht zu Bucht in den Calanques zwischen Marseille und Cassis. Anschließend können Sie durch Cassis flanieren und die kleinen Boutiquen auskundschaften. In Sachen Boutiquen ist aber auf jeden Fall Saint-Tropez die Hauptstadt der Küste, vor allem romantische Kleidchen und gewagte Bikinis können Sie in der Vielzahl von Läden kaufen.

Sollten Sie im Winter in Südfrankreich Urlaub machen, dann finden Sie ausreichend Museen, um sich die Zeit zu vertreiben. Selbst kleine Dörfer haben mindestens eine sehenswerte Kirche, deren Besichtigung sich lohnt. Auch der Papstpalast in Avignon ist in der Nebensaison geöffnet.

Das Nachtleben in den größeren Städten der Côte d’Azur ist besonders lebendig. Nach einem Besuch im Restaurant können Sie in einer Bar feiern und die Nacht mit einem Spaziergang entlang des Strand-Boulevards beenden.

Die beste Reisezeit für die Provence und Südfrankreich

Lavendel ist die charakteristische Pflanze der Hoch-Provence.

Lavendel ist die charakteristische Pflanze der Hoch-Provence.

Die Provence verfügt über mediterranes Klima, die Winter sind mild und regnerisch und die Sommer heiß mit Temperaturen über 30°C. Die beste Reisezeit um den Alltag hinter sich zu lassen ist daher das Frühjahr oder auch der Herbst, außerhalb der Schulferien, die in Frankreich die Monate Juli und August belegen. Die Tage sind schon oder noch sonnig, aber nicht mehr brütend heiß und es regnet nicht viel. Im Hochsommer kommt es in Südfrankreich oft zu Waldbränden. Das Wasser des Mittelmeeres an der Côte d’Azur hat im Frühjahr und Herbst schon oder immer noch Badetemperatur. Wer natürlich den Lavendel in voller Blüte erleben möchte, der kommt um Urlaub in den heißen Sommermonate nicht herum. Wer außerhalb der Ferienzeiten Urlaub machen kann, schätze sich glücklich, da viele Sehenswürdigkeiten dann weniger überlaufen sind.

Wissenswertes zur Anreise von Deutschland aus

Von Deutschland aus ist die Provence ohne Weiteres mit dem eigenen Fahrzeug erreichbar. Es gibt aber auch die Möglichkeit, nach Nizza, Avignon oder Marseille zu fliegen und ab dem Flughafen einen Mietwagen zu benutzen. Die Bahn bringt Sie in jede größere Stadt der Provence, wie Cannes oder Avignon, wenn auch teilweise etwas beschwerlich durch häufiges Umsteigen.

Es empfiehlt sich, vor Ort mobil zu sein oder viel Zeit zu haben, dann können Sie sich auch prima mit den öffentlichen Bussen fortbewegen. Die kleinen Ortschaften sind es schließlich, deretwegen die Provence so beliebt ist.

Es gibt ein paar Routen, die Sie mit dem Auto abfahren können und welche den Lavendel zum Thema haben. So zum Beispiel die Fahrt von Montélimar nach Nyons. In ca. zweieinhalb Stunden fahren Sie über kleine Straßen an Lavendelfeldern vorbei und können auf dem Weg anhalten, um den berühmten Nougat von Montélimar zu kosten und sich eine Flasche Olivenöl aus Nyons mit zu nehmen. In Dieulefit gibt es schönes Töpferhandwerk und in Taulignan können Sie in Seide schwelgen. Die Côtes-du-Rhône-Weine dieser Gegend zählen zu den besten. Mehr Routen finden Sie hier.