Promenade de la Croisette in Cannes – Eine beliebte Attraktion für Touristen

Die Promenade Croisette in Cannes ist weltberühmt und eine beliebte Attraktion für Touristen, die gerne die drei Kilometer zwischen großen Hotels, Casinos und Marken-Boutiquen zur einen und den Sandstränden, dem Rosenpark, dem Hafen Canto und den schattigen Gärten zur anderen entlangflanieren. Doch die Croisette ist in die Jahre gekommen und soll nun nach und nach verjüngt werden. In einem ersten Schritt wurde der Strand verbreitert.

Auf der 'Boulevard de la Croisette' bebt jährlich im Mai der Boden: Denn dann finden dort die Filmfestspiele statt.

Auf der ‚Boulevard de la Croisette‘ bebt jährlich im Mai der Boden: Denn dann finden dort die Filmfestspiele statt.

In weiteren Schritten soll die Croisette noch exklusiver und quasi vergoldet werden. Man plant frische Farbe für die Restaurants und die Häuser entlang der Promenade. Zudem ist geplant bis 2020 viele Hotels abzureißen und wieder neu aufzubauen. Dazu kommen 200 Meter öffentlicher Strand, die neu entstehen sollen. Aktuell handelt es sich bei den meisten Stränden entlang der Promenade um Privatstrände.

30 bis 40 Meter für über 10 Millionen Euro

Um den Strand zu verbreitern, der an manchen Stellen nur noch eine Breite von fünf Metern aufwies, wurden mit großem Lärm rund 85.000 Kubikmeter heller, feiner Sand (5000 Kubikmeter pro Stunde) aus einem Steinbruch aus der Region von Toulon im Westen von einem Frachtschiff über schwimmende Rohre vor Croisette gepumpt. Eine Menge, die dem Volumen von vier bis fünf olympischen Schwimmbädern entspricht.

Attraktives Zentrum in mondäner Filmstadt mit großer Geschichte

Die Promenade Croisette in Cannes ist weltberühmt und eine beliebte Attraktion für Touristen

Die Promenade Croisette in Cannes ist weltberühmt und eine beliebte Attraktion für Touristen

Ihren Namen verdankt die legendäre Allee übrigens dem provenzalischen Wort „crouseto“, das „kleines Kreuz“ bedeutet. Zudem erinnert auch eine kleine Kapelle am Ende des Kaps an die Mönche von Lérins, die von dort auf die Inseln übersetzten. Und auch wenn man heute Cannes vor allem mit den Internationalen Filmfestspielen in Verbindung bringt, die seit 1946 abgehalten werden, so umgab die Stadt doch schon weit vor diesem Spektakel ein Flair von einzigartigem Reichtum und Luxus, weshalb es nicht verwunderlich war, dass man bereits 1850 beschloss, die Strandpromenade auszubauen. Damals war die heutige Croisette nur ein schmaler Fußweg, umgeben von Schilf und Sumpf, der bei Unwetter von den Wellen regelmäßig überflutet wurde und von den Fischern auch als „kleines Sibirien“ bezeichnet wurde.

Die Einweihung der Promenade konnte schließlich im Jahr 1874 gefeiert werden, ihre heutige Länge bis zum Kap erreichte sie jedoch erst im Jahr 1890. Ihre ursprüngliche Form blieb ihr von diesem Zeitpunkt an denn auch bis 1960 erhalten, bis man entschied, die Fahrbahn zu verbreitern und künstliche Strände zu schaffen, um durch die Verbreiterung weder Strände noch Parkanlagen zu verlieren.

Heute ist die Promenade Croisette das Verbindungsglied zwischen Stränden und Stadt und nicht minder legendär wie die Luxushotels, die sie säumen oder das Palm Beach Casino an ihrer Spitze.