Grimaud – mittelalterliches Bergdorf im provenzalischen Hinterland

Grimaud gilt als eines der schönsten Dörfer der Provence und das zu Recht. Denn das sehenswerte alte Dorf im Departement Var im Bezirk Draguignan im Hinterland von Saint-Tropez und Sainte-Maxime mit seinen engen Gassen, den romanischen Kirchen und der Burgruine, die über dem Dorf thront, hat seinen ganz eigenen Charme, der durch die einzigartige Hügellage inmitten von Lavendelfeldern noch verstärkt wird.

Inhaltsverzeichnis
Bevölkerung von Grimaud | Gemäßigtes Klima bei angenehmen Temperaturen | Das macht Grimaud so besonders | Grimaud für Touristen | Beliebte Aktivitäten in Grimaud | Vielversprechende Veranstaltungen im Jahresverlauf | Ferienunterkünfte und Hotels in und um Grimaud | Lohnenswerte Ausflüge von Grimaud aus | Ein Ausflug in die Geschichte von Grimaud | Anreise nach Grimaud

Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Grimaud-Village, Port Grimaud, Saint-Pons-les-Mûres und Beauvallon. Der maritime Teil von Grimaud, Port Grimaud, liegt rund 6,4 Kilometer von Grimaud (Village) entfernt.

Wirtschaftlich ist in der südfranzösischen Gemeinde vor allem der Tourismus von Bedeutung.

Bevölkerung von Grimaud

Grimaud beherbergt auf 45 km2 etwa 4.500 Menschen, was einer Bevölkerungsdichte von 100 Menschen pro Quadratkilometer entspricht. Sowohl die Geschlechterverteilung als auch die Altersverteilung der Grimaudois ist ausgewogen, die meisten sind verheiratet und auch der Anteil an Geschiedenen und Verwitweten hält sich die Waage.

Gemäßigtes Klima bei angenehmen Temperaturen

In Grimaud herrscht warmes, gemäßigtes Mittelmeerklima ohne drastische Höhen und Tiefen. Die Temperaturen sinken auch im Winter nachts selten unter Null und auch im Sommer bewegt sich das Quecksilber meist in einem Bereich von maximal 30 Grad Celsius. Meist ist es in Grimaud trocken bei durchschnittlich 7 Regentagen pro Monat. Teilweise kann es in der Zeit zwischen November und April etwas windig sein, aber auch dann bleiben die Windgeschwindigkeiten in der Regel unter 38 km/h. Im Sommer kommt es in der Umgebung von Grimaud leider immer wieder zu schweren Waldbränden. Erkundigen Sie sich daher am besten vorab über Sperrungen und Warnungen, bevor Sie eine Wanderung in die Umgebung unternehmen.

Das macht Grimaud so besonders

Grimaud ist eine französische Gemeinde mit etwa 4.500 Einwohnern.

Grimaud ist eine französische Gemeinde mit etwa 4.500 Einwohnern.

Grimaud ist ein zweigeteilter Ort, wenn man so möchte. Ein Phänomen, das einem an der französischen Atlantikküste recht häufig begegnet. Während sich ein Teil des Ortes direkt am Meer befindet, liegt sein Pendant mit gleichem Namen etwa zehn Kilometer entfernt im Hinterland. So ist es auch bei Grimaud. Beide Teile gehören zusammen und irgendwie auch nicht. Denn Urlaub macht „man“ im Ortsteil Port Grimaud am Meer, während die arbeitende Bevölkerung im etwas mehr als sechs Kilometer entfernten Ort Grimaud lebt, wo sich auch die Industriebetriebe der Gemeinde befinden. Port Grimaud ist eine reine auf dem Reißbrett nach dem Vorbild von Venedig entworfene Touristensiedlung, die insbesondere durch ihre Kanäle besticht, von denen aus man direkt zu den Häusern gelangen kann. Auch die Brücken und Fußgängergässchen erinnern an die ewige Stadt der Liebe in Italien.

Grimaud für Touristen

Die südfranzösische Gemeinde liegt hoch über dem Golf von Saint-Tropez, der bis Ende des 19. Jahrhunderts unter dem Namen „Golf von Grimaud“ bekannt war. Schon der Ort und sein Ortsteil Port Grimaud selbst sind eine Augenweide, wobei vor allem Pflanzenliebhaber in dem malerischen Ort auf ihre Kosten kommen sollten.

Flanieren Sie durch die engen gepflasterten Gassen von Grimaud und Sie werden den Eindruck bekommen, hier wäre die Zeit stehen geblieben. Überall grünt und blüht es und nicht selten wuchern die Pflanzen bis hinauf auf die Dächer. Ein liebevoll restaurierter Ort mit ganz besonderer Atmosphäre und wunderschönen Häusern, Brunnen und Plätzen.

Booking.com

Kulturelle Sehenswürdigkeiten in Grimaud

Grimaud nennt zahlreiche Bauwerke sein Eigen, die einen Besuch lohnen. Da wäre zum einen die Ruine der Burganlage Château Féodal mit ihrer bis zu sieben Meter hohen Ringmauer, die bereits im 11. Jahrhundert erwähnt wurde. Die Anlage war einst der Sitz des Seigneurs von Freinet und kann heutzutage kostenlos besichtigt werden. Der Blick auf St.-Tropez ist vom Hügel aus fantastisch.

Die Burg Grimaud ist die Ruine einer mittelalterlichen Burg.

Die Burg Grimaud ist die Ruine einer mittelalterlichen Burg.

Mindestens ebenso sehenswert ist die im romanisch-provenzalischen Stil gehaltene Pfarrkirche Saint-Michel aus dem 12. Jahrhundert, die älteste Kirche der Gemeinde. Besonders schön ist das dort befindliche Taufbecken aus Carrara-Marmor. Aber auch die kleine Chapelle des Pénitents aus dem 15. Jahrhundert, die romantische Chapelle de Saint-Roch und die ein wenig außerhalb gelegene Chapelle Notre Dame de la Queste lohnen für Liebhaber sakraler Bauten einen Besuch. Letztere stammt aus dem 11. Jahrhundert und wurde im 16. Jahrhundert umgebaut. Die Innenausstattung und der Altar der Kapelle können noch heute zum Großteil in originalem Zustand besichtigt werden und wer mehr über das Bauwerk und dessen Geschichte erfahren möchte, kann zudem an einer der kostenlosen Führungen teilnehmen, die dort regelmäßig in französischer Sprache angeboten werden. Bei dieser Gelegenheit können Sie auch das vergoldete Holzaltarbild aus dem 17. Jahrhundert bewundern.

Aus dem 17. Jahrhundert stammt die alte Windmühle le moulin Saint-Roch, die sich auf einer Hügelkuppe hinter der Burg befindet und sehr malerisch inmitten der Lavendelfelder gelegen ist. Auch die Besichtigung der Mühle ist kostenlos möglich. Wer möchte, kann den Besuch mit einer Wanderung zur Feenbrücke, Pont de Fees, verbinden, die sich unterhalb des Friedhofs befindet. Es handelt sich dabei um die Überreste eines Aquädukts aus dem 16. Jahrhundert, das auch den Startpunkt für die Wanderwege durch das Massif de Maures bildet. Eine wunderschöne Gegend zum Wandern und Spazierengehen, in der man mit etwas Glück auch zahlreiche Tiere beobachten kann.

Ebenfalls mit Wasser zu tun hat die monumentale Brunnenanlage am Place Neuve. Mit dieser Anlage wurde bereits 1886 mit Hilfe einer Dampfmaschine Quellwasser in den Ort transportiert.

Ein Besuch des Musée du Patrimoine (Museum für Volkskunst) mit Möbeln und Alltagsgegenständen aus dem 19. Jahrhundert rundet den Besuch in Grimaud ab. Auch der Eintritt ins Museum ist kostenlos. Kunstinteressierte sollten darüber hinaus unbedingt den Kunstgalerien im Ort einen Besuch abstatten.

Port Grimaud – Klein-Venedig in der Provence

Port Grimaud ist eine vom Architekten François Spoerry gegründete Tourismussiedlung.

Port Grimaud ist eine vom Architekten François Spoerry gegründete Tourismussiedlung.

Der Ortsteil Port Grimaud ist für sich allein schon eine Touristenattraktion und wurde 1966 vom französischen Architekten und leidenschaftlichen Segler François Spoerry nach dem Vorbild von Venedig entworfen. Damit die südfranzösische Tourismussiedlung entstehen konnte, musste zunächst das Lagunen- und Sumpfland der Gemeinde Grimaud trockengelegt werden. In Folge entstand eine von Venedig inspirierte Privatsiedlung mit Kanälen, Brücken und Gässchen, die sehr beschaulich ist.

Wer möchte, kann dort an Bootstouren teilnehmen, in den vielen kleinen Geschäften und Boutiquen shoppen gehen, die mediterrane Küche in einem der zahlreichen Restaurants genießen oder auch vom Glockenturm aus für kleines Geld die fantastische Aussicht erleben. Ein Besuch lohnt vor allem bei Sonnenuntergang. Gehobene Gastronomie bietet in der Nähe unter anderem das Drei-Sterne-Restaurant La Vague d’Or in St.-Tropez.

Beliebte Aktivitäten in Grimaud

Neben seinen zahlreichen kulturellen Sehenswürdigkeiten laden in der provenzalischen Gemeinde auch verschiedene Aktivitäten zum Zeitvertreib im Urlaub ein. Einige Vorschläge haben wir hier für Sie zusammengestellt.

  • Märkte besuchen: Jeden ersten Sonntag des Monats wird in Grimaud ein Trödelmarkt abgehalten. Donnerstags findet zudem sowohl in Grimaud-Village als auch in Port Grimaud ein Markt statt, an dem nicht nur Dinge des täglichen Bedarfs, sondern auch Kunsthandwerk verkauft werden. Eine tolle Gelegenheit, um sich ein wenig umzusehen und vielleicht das ein oder andere Andenken oder Mitbringsel zu ergattern.
  • Zug fahren: In der warmen Jahreszeit zwischen April und September darf Grimaud nur von Einheimischen mit dem Auto befahren werden. Abhilfe schafft der kleine Touristenzug „Petit Train“, der Port Grimaud und Grimaud-Village miteinander verbindet. Die Fahrt kostet derzeit 7,50 Euro für Jugendliche und Erwachsene und 3 Euro für Kinder im Alter zwischen drei und elf Jahren.
  • Sport treiben: Sportangebote finden Aktivurlauber vor allem im Ortsteil Port Grimaud. Wer möchte, kann dort zum Beispiel Fahrräder und E-Bikes ausleihen und auf dem Radweg La piste cyclable du littoral auf dem Drahtesel bis nach Sainte-Maxime oder Saint-Tropez radeln. Für Abenteuerlustige finden sich in der Umgebung zudem auch mehrere Mountainbike-Strecken. Durch die Lage am Meer sind von Port Grimaud aus auch verschiedene Arten von Wassersport möglich, während die Ranch de la Mène Ausritte ins Massif de Maures anbietet.

Vielversprechende Veranstaltungen im Jahresverlauf

Trotz seiner eher überschaubaren Größe werden in Grimaud im Jahresverlauf zahlreiche Veranstaltungen abgehalten.

  • Gemäldeausstellung: Die Kunstausstellung findet jährlich im April und September statt.
  • Wollmesse: An Christi Himmelfahrt wird in Grimaud regelmäßig eine beliebte Wollmesse abgehalten.
  • Mühlenfest: Das Fest der Mühle, die Fête du Moulin ist ein wiederkehrendes Fest an der Mühle Saint-Roche, das im Juni gefeiert wird. Gäste haben während der Feierlichkeiten die Möglichkeit, einen Einblick in die Funktion der Mühle zu gewinnen, ofenwarmes Brot zu genießen und volkstümlichen Tänzen beizuwohnen.
  • Dorffest: Mitte August feiert Grimaud sein Dorffest.
  • Les Grimaldines: Von Anfang Juni bis Anfang August finden in Grimaud regelmäßig Konzerte und Aufführungen verschiedenster Künstler an unterschiedlichen Orten in der Gemeinde statt. Zudem können Sie in Grimaud ganzjährig Konzerten mit klassischer Musik beiwohnen.

Eine Auflistung aller Veranstaltungen in Grimaud finden Sie hier.

Ferienunterkünfte und Hotels in und um Grimaud

Für die Wirtschaft Grimauds ist der Tourismus von wesentlicher Bedeutung. Folglich stehen dort zahlreiche Hotels, Ferienwohnungen, Ferienhäuser und andere Unterkünfte für Reisende zum Buchen bereit. Manche davon befinden sich in direkter Nähe zum Strand, andere sind speziell auf einen Aufenthalt von Familien mit Kindern ausgerichtet. Meist haben die Mitarbeiter an der Rezeption der Unterkünfte gute Tipps für Reisende parat oder es stehen Prospekte und mehr zum Lesen zur Verfügung. Hier finden Sie Hotels und andere Unterkünfte in Grimaud.

Lohnenswerte Ausflüge von Grimaud aus

Neben den nahegelegenen Orten wie Saint-Tropez und Sainte-Maxime gibt es noch weitere Sehenswürdigkeiten in der Provence, die Sie hervorragend im Rahmen eines Tagesausflugs während Ihrer Ferien besuchen können.

Dazu zählen zum Beispiel folgende sehenswerte Orte:

  • Pont du Gard: Der Pont du Gard ist ein hervorragend erhaltenes Aquädukt aus der Zeit der Römer und UNESCO-Weltkulturerbe. Von Grimaud aus ist er etwa drei Stunden Fahrtzeit entfernt, wobei sich der Besuch hervorragend mit einem Besuch der Papststadt Avignon verbinden lässt. Wer möchte, kann auf dem Heimweg noch einen Abstecher nach Saint-Étienne-du-Grès unternehmen und die Kapelle Sainte-Gabriel de Tarascon besichtigen. Die Kapelle aus dem 12. Jahrhundert ist ein Meisterwerk südfranzösisch-romanischer Kunst.
  • Marseille: Die größte Stadt im französischen Süden und zweitgrößte Stadt nach Paris ist Marseille. Die Stadt beherbergt den größten Wirtschaftshafen Frankreichs und die bedeutendste jüdische Gemeinde außerhalb Israels am Mittelmeer. Marseille ist ein Schmelztiegel unterschiedlicher Regionen, sehr spannend und abwechslungsreich und auf jeden Fall einen Tagesausflug wert. Von Grimaud aus ist Marseille mit dem Auto in etwa zwei Stunden zu erreichen.
  • Cannes: Cannes ist die Stadt der alljährlich stattfindenden Filmfestspiele, die im Jahr 1946 erstmals initiiert wurden. Hier können Sie auf den Spuren der Stars und Sternchen wandern, die Jahr für Jahr die Stadt mit ihrer Anwesenheit beehren. Cannes ist von Grimaud rund eine Stunde Fahrtzeit entfernt.
  • Frejus: Wer sich für die Geschichte der Römer in Südfrankreich interessiert, kommt an Frejus kaum vorbei. Dort findet man auf engstem Raum zahlreiche Spuren der einstigen Weltmacht. Besonders erwähnenswert sind hier das römische Aquädukt und das Amphitheater, das Galliertor und der Hafenturm Lanterne d’Auguste.

Ein Ausflug in die Geschichte von Grimaud

Grimaud liegt im Département Var in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur.

Grimaud liegt im Département Var in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur.

Die Geschichte des heutigen heilklimatischen Ortes Grimaud begann schon sehr früh. Prähistorische Funde und Überreste aus den Zeiten der Gallier und Römer bezeugen, dass der Hügel schon sehr früh besiedelt wurde. Man sagt, Grimaud sei früher der antike Hafen Sambracis gewesen, da das Meer damals noch deutlich weiter ins heutige Hinterland hineinreichte.

Eine erste urkundliche Erwähnung als „Grimal“ stammt aus der Mitte des 11. Jahrhunderts. Zunächst handelte es sich nur um eine Siedlung, die um die Burg herum angelegt wurde. Diese wurde bis ins 14. Jahrhundert hinein immer mehr erweitert und bereits im 13. Jahrhundert war die Gemeinde mit 1.200 Einwohnern zum größten Ort der Gegend geworden. Die Mauer um die Burg stammt aus dem 14. Jahrhundert.

Doch der Schwarze Tod und der Bürgerkrieg forderten ihren Tribut und so gingen die Bevölkerungszahlen in den folgenden Jahrhunderten zurück. Das Pont de Fees sicherte im 16. Jahrhundert die Versorgung der Gemeinde mit Wasser. Danach wurde es ruhig um Grimaud. Die Mühlen lieferten Energie für die Herstellung von Mehl und Olivenöl und ermöglichten der Bevölkerung ein (Über-)Leben.

Weltberühmt wurde die Gemeinde mit dem Bau von Port Grimaud, das als „Venedig der Provence“ mehr und mehr Besucher nach Grimaud lockte.

Anreise nach Grimaud

  • Mit dem Flugzeug: Größter Flughafen in der Umgebung ist Marseille-Provence. Weitere Flughäfen in der Nähe sind Nice-Côte d’Azur, Saint-Tropez – La Môle und Toulon-Hyères. Von allen Flughäfen können Sie mit dem Mietwagen, Zug oder Bus nach Grimaud reisen.
  • Mit der Bahn: Die nächstgelegenen Bahnhöfe sind Arcs-Draguignan, Toulon und Saint Raphaël-Valescure. Mit dem Bus geht es dann weiter nach Grimaud. Die Linien 7701, 7702 und 7601 machen Halt in der Gemeinde.
  • Mit dem Auto: Mit dem Auto lässt sich Grimaud sehr unkompliziert erreichen. Folgen Sie von der Autobahn A8 aus einfach der D558 direkt in den Ort.