Vence – El Dorado für Kunstkenner und Wanderer

In imposanter Lage weit oben auf einem Felsen gelegen, liegt das reizvolle Vence. Es ist ein Ort mit ganz einzigartigem Charme, den es nicht zuletzt den vielen Künstlern zu verdanken hat, die sich in der Stadt niedergelassen haben. Architektonische Highlights wie die mittelalterliche Altstadt und die historische Stadtmauer tragen noch mehr zur Anziehungskraft dieses El Dorados für Kunstkenner und Wanderer bei.

Inhaltsverzeichnis
Vence in Zahlen, Daten und Fakten | Wetter und Klima in Vence | Bevölkerung von Vence | Wirtschaft und Infrastruktur von Vence | Vence für Touristen | Lohnende Aktivitäten in Vence | Veranstaltungen im Jahresverlauf | Hotels und weitere Unterkünfte in Vence | Ideen für schöne Ausflüge ab Vence | Geschichte von Vence | Anreise nach Vence

Lernen Sie die Stadt, die zu Unrecht oft neben dem bekannteren Saint-Paul de Vence vernachlässigt wird, mit uns ein wenig näher kennen und lieben. Vence liegt im Departement Alpes-Maritimes in der Region Provence-Alpes-Côte-d’Azur. Die zuständige Gemeindeverwaltung sitzt in der Parfümstadt Grasse. Ungefähr 19.000 Vençois verteilen sich auf etwa 40 Quadratkilometer. Die Kleinstadt befindet sich in Südfrankreich im Einzugsgebiet von Nizza auf mehreren Hügeln und damit etwa 20 Kilometer nördlich von Antibes.

Vence in Zahlen, Daten und Fakten

  • Region: Provence-Alpes-Côte d’Azur
  • Département: Alpes-Maritimes
  • Arrondissement: Grasse
  • Kanton: Vence
  • Gemeindeverband: Nice Côte d’Azur
  • Höhe: 40-1.033 Meter
  • Fläche: 39,23 Quadratkilometer
  • Einwohner: 18.599 (2016)
  • Bevölkerungsdichte: 474 Einwohner/Quadratkilometer

Wetter und Klima in Vence

Vence ist eine französische Gemeinde in der Provence.

Vence ist eine französische Gemeinde in der Provence.

Das Klima in Vence ist mediterran mit milden, regnerischen Wintern und heißen Sommern. Die wärmsten Monate sind der Juli und August mit bis zu 27 Grad Celsius, die kältesten Monate sind der Januar und der Februar, wenn die Temperaturen auf etwa 4 Grad Celsius fallen können. Niederschläge fallen vor allem in den Wintermonaten, während die meisten Sonnenstunden pro Tag mit 12 Stunden im Juli zu verzeichnen sind. Die beste Reisezeit für Vence ist sicher das späte Frühjahr/der Frühsommer, wenn noch nicht ganz Europa in Ferien ist, aber die Tage schon sonnig und warm sind.

Bevölkerung von Vence

In Vence lebten im Jahr 2016 etwas mehr als 18.000 Menschen. Die größte Bevölkerungsgruppe stellen dabei die 45- bis 59-jährigen. Alles in allem leben in Vence mehr Frauen als Männer, was im Vergleich zu Frankreich insgesamt eher ungewöhnlich ist. Die Anzahl der geschiedenen und verwitweten Personen ist ebenfalls höher als im französischen Durchschnitt. Im Jahr 2013 gab es einen Einbruch in der Zahl der in Vence lebenden Ausländer. Die Zahl steigt jedoch seither wieder an und lag im Jahr 2015 bei knapp 1.700 Personen.

Wirtschaft und Infrastruktur von Vence

Das Fundament der Wirtschaft der Stadt Vence ist das Geschäft mit Immobilien. Hier werden 32 Prozent der Firmen von Frauen geleitet. Es gibt in der charmanten Kleinstadt relativ viele kleine Betriebe. Ganze 4.420 der in Vence ansässigen Unternehmen haben zwei Angestellte. Jüngster Industriezweig ist der Sektor Informatik, der älteste liegt im Bereich Chemie.

In Vence gibt es vier weiterführende Schulen und vier Krankenhäuser. Der öffentliche Nahverkehr ist gut ausgebaut. Einige Buslinien fahren verschiedene Stadtviertel der Innenstadt an. Zudem sind im Stadtzentrum Gratis-Busse vorhanden. Die Linien 94 und 400 halten am Busbahnhof. Die Shuttle-Busse ins Stadtzentrum verkehren von dienstags bis samstags von 9 bis 13 Uhr und von 15 bis 19 Uhr bei einer Fahrtzeit von rund 15 Minuten. Der Shuttle Quartiers Est, der von dienstags bis samstags von 9 bis 13 Uhr verkehrt, hat eine Fahrtzeit von etwa 20 Minuten.

Vence für Touristen

Vence ist eine sympathische Kleinstadt mit wunderschönem Altstadtkern in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Es ist eine echte Stadt, kein für Touristen geschaffener Ort. Hier leben und arbeiten Menschen, was ein authentisches Erleben von Südfrankreich ermöglicht. Großen Anteil am besonderen Charme der Stadt haben die vielen Künstler wie Chagall, Matisse und Picasso, die die Stadt an der Côte d’Azur entscheidend prägten.

Vence – Heimat der Künstler in der Provence

Der Ort mit dem Charme eines unberührten Voralpenstädtchens zog im Lauf der Zeit zahlreiche Künstler an. Matisse, Chagall, Dubuffet und andere mehr verbrachten hier Teile ihres Lebens. D. H. Lawrence verstarb in der Villa Robermond in Vence im Jahr 1930 an den Folgen einer Tuberkuloseinfektion. Seine sterblichen Überreste befinden sich allerdings mittlerweile in Mexiko.

Sehenswürdigkeiten in der Stadt nahe Cagnes-sur-Mer

Vence ist reich an Sehenswürdigkeiten. Unter anderem befindet sich dort eine Kathedrale, die auf den Fundamenten eines römischen Tempels errichtet wurde.

Die historische Altstadt von Vence

Porte de Peyra ist das bekannteste Tor von Vence.

Porte de Peyra ist das bekannteste Tor von Vence.

Das historische Vence befindet sich innerhalb der mittelalterlichen Stadtmauer. Ein Ort voller Leben und reich an Geschichte. Flanieren Sie durch die malerischen Gassen, trinken Sie einen Kaffee oder genießen Sie einfach die Sonne und beobachten Sie das lebhafte Treiben in der historischen Altstadt. Die mittelalterliche Stadtmauer ist durch fünf Tore durchbrochen. Das bekannteste ist die Porte de Peyra. Es gibt eine sehenswerte Kathedrale und andere Sehenswürdigkeiten wie den Brunnen der Peyra, der unter Denkmalschutz steht. Führungen durch die Altstadt werden vom Office de Tourisme angeboten.

Sehenswerte Kirchen und Kapellen in Vence

Vence ist vor allem für Kulturliebhaber interessant. Unter anderem gibt es dort ganze 21 Kapellen und Kirchen aus unterschiedlichen Epochen. Die älteste, die Cathédrale de la Nativité-de-Notre-Dame stammt aus dem 12. Jahrhundert.

Bekannter ist aber wohl die Rosenkranzkapelle, die Chapelle du Rosaire de Vence oder auch Capelle Matisse. Einen Besuch wert ist zudem auch die Kapelle der Weißen Büßer (Chapelle des Pénitents Blancs).

Kathedrale, Rosenkranzkapelle und Kapelle der Weißen Büßer im Detail

Die Kathedrale de la Nativité-de-Marie liegt inmitten der Altstadt von Vence.

Die Kathedrale de la Nativité-de-Marie liegt inmitten der Altstadt von Vence.

  • Kathedrale de la Nativité-de-Marie: Die Kathedrale befindet sich innerhalb der Stadtmauer und zählt zweifellos zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt in Frankreich. Es heißt die Kathedrale sei auf den Fundamenten eines römischen Marstempels erbaut worden. Die Kathedrale verfügt über eine sehenswerte Orgel. Die Taufkapelle ist mit einem Mosaik von Chagall verziert. Das Mosaik zeigt den aus dem Wasser geretteten Moses. Der Künstler wollte damit in der Taufkapelle die Freude des Taufens ausdrücken.
  • Rosenkranzkapelle: Es handelt sich bei der Chapelle du Rosaire um eine kleine Kapelle an der Côte d’Azur, die auf Plänen von Henri Matisse basiert und als sein Meisterwerk gilt. Die fünfzehn Meter lange und sechs Meter breite Chapelle du Rosaire befindet sich auf einem Hügel und wirkt von außen eher unscheinbar. Sehenswert sind vor allem der Wandschmuck und die Glasfenster der Kirche.
  • Kapelle der Weißen Büßer: Die Chapelle des Penitents Blancs gehört zweifellos zu den kulturellen Sehenswürdigkeiten der Stadt in der Nähe von Cagnes-sur-Mer. Die Kapelle ist im Barockstil gehalten. Große Gemälde aus dem 18. Jahrhundert, ein holzgeschnittener Altaraufsatz aus dem 17. Jahrhundert und eine wunderschöne Kuppel laden hier zum Bestaunen ein.

Lohnenswerte Museen in Vence

In Vence gibt es einige wenige Museen. Einen Besuch lohnt zum Beispiel das Musée de Vence, das Ausstellungen moderner Kunst bietet. Ein Teil dieses Museums ist für die Werke von Henri Matisse reserviert.

Eine Hommage an den 1969 verstorbenen Schriftsteller Witold Gombrowicz bietet der „Espace muséal Gombrowicz“. Der Schriftsteller gilt heute als einer der wichtigsten Schriftsteller Polens. Gombrowicz war ein Rebell, dessen Werke in Polen zu Zeiten des Kommunismus verboten waren. Heute werden seine 1969 veröffentlichten Tagebücher als sein Meisterwerk angesehen.

Kunstliebhaber werden außerdem die Fondation Maeght im Künstlerdorf Saint-Paul-de-Vence zu schätzen wissen. Die permanente Ausstellung in der Fondation Maeght zeigt Werke von bedeutenden Künstlern (Kandinsky, Giacometti, Braque, Chagall…). Die Alberto-Giacometti-Sammlung gilt als eine der wichtigsten Sammlungen ihrer Art in ganz Europa.

Architektonische Schmankerl in Vence

Die Altstadt von Vence ist an sich schon ein wunderschöner Anblick. Sie ist von einer Mauer mit insgesamt fünf Toren umgeben, über die das Stadtzentrum betreten werden kann. Das bekannteste Tor der Stadt ist die Porte de Peyra mit ihrer Trinkwasserquelle, die von einem Brunnen umgeben ist. Der Weg dorthin führt über die Place du Grand-Jardin und die Place du Frene. Ein beliebter Ort für Einheimische und Touristen, die dort oder in den umliegenden Bars, Restaurants und Cafés Platz nehmen und gerne Zeit verbringen.

Die Fontaine de Peyra und andere Brunnen

Der Brunnen der Peyra im Herzen der Altstadt steht unter Denkmalschutz.

Der Brunnen der Peyra im Herzen der Altstadt steht unter Denkmalschutz.

In Vence spielt Wasser eine große Rolle und so gibt es rund zwanzig Brunnen, die sich bei einem Spaziergang durch die Stadt erkunden lassen. Der bekannteste Brunnen ist die Fontaine de Peyra. Der Brunnen von Peyra wurde im Jahr 1822 renoviert und steht mittlerweile unter Denkmalschutz. Ein anderer bekannter Brunnen ist die Basse Fontaine am Place Antony Mars.

Sehen Sie sich während Ihres Aufenthaltes außerdem unbedingt die reich verzierten Hauseingänge der Stadt an. Ein fantastisches Fotomotiv! Schön sind außerdem der Place Godeau mit seiner antiken Säule und der Place du Frene mit seiner Esche aus dem 16. Jahrhundert.

Lohnende Aktivitäten in Vence

  • Wandern und Klettern: Durch seine Lage inmitten der Berge ist Vence ein wunderbares Ziel für Aktivurlauber, die die Gegend gerne zu Fuß oder auf dem Rad erkunden möchten. Eine tolle Gelegenheit zum Klettern schwieriger Routen bietet die Gorges du Loup. Die Fluss La Liane bietet hier eine traumhafte Kulisse für Klettertouren mit Schwierigkeitsgraden bis +9. Eine leichte Wanderung oder ein schöner Spaziergang ist auf den Wegen am Berg Baou des Blancs möglich. Vom Baou des Blancs aus haben Sie aus der Höhe einen hervorragenden Blick auf die Gemeinde Vence und die Mittelmeerküste.
  • Quellwasser genießen: Vence verfügt über Quellwasser, das aus zwei Brunnen sprudelt. Einer befindet sich neben der Kapelle des Pénitents Blancs, der andere an der Kreuzung Avenue Maréchal Joffre / Avenue Henri Giraud. Das Wasser ist sehr mineralisiert und arm an Natrium, wodurch es sehr bekömmlich wird.
  • Einkaufen: Im Herzen der Altstadt lässt es sich während des Aufenthaltes wunderbar bummeln. Die Altstadt wurde erst im 18. Jahrhundert zugänglich gemacht, so dass auch heute noch viel von ihrem ursprünglichen Charme erhalten ist.

Veranstaltungen im Jahresverlauf

In Vence ist das ganze Jahr über viel geboten und es finden eigentlich das ganze Jahr über diverse Veranstaltungen statt. Sehr schön sind das alljährliche Brunnenfest „Fête des Fontaines“ im Mai und der Töpfermarkt im Sommer. Wenn Sie sich für die Geschichte der Provence interessieren und gerne mehr über alte Berufe, Tänze und volkstümliche Musik erfahren möchten, sollten Sie sich zudem unbedingt das Festival der Traditionen ansehen, wenn Sie sich zu dieser Zeit in Vence oder der Umgebung der Stadt auf dem Felsen aufhalten.

Die wichtigste Veranstaltung in Vence ist aber auf jeden Fall das Festival des Nuits du Sud. Hier kommen Künstler jeden Alters und jeder Gesinnung zusammen und unterhalten das Publikum mit ihrer Musik. Es sind Musiker aus Europa, Lateinamerika oder Afrika, die zu dieser Gelegenheit extra in die beschauliche Stadt kommen, um zusammen Musik zu machen.

Hotels und weitere Unterkünfte in Vence

Vence ist auf den Tourismus eingestellt und es werden viele verschiedene Unterkünfte zu ganz unterschiedlichen Preisen angeboten. Unter den Unterkünften befinden sich Hotels, Ferienhäuser, Appartements und andere Möglichkeiten, in der Stadt den Urlaub zu verbringen.

Eine ganz besondere Unterkunft ist die historische Olivenölmühle außerhalb des Zentrums von Saint Jeannet ganz in der Nähe von Vence. Die Mühle bei Saint Jeannet ist luxuriös ausgestattet und ein hervorragender Ausgangspunkt für Wanderungen und Klettertouren.

Lohnenswerte Unterkünfte an Ihrem Reiseziel finden Sie bei www.booking.com.

Booking.com

Ideen für schöne Ausflüge ab Vence

In der näheren und weiteren Umgebung von Vence gibt es für Interessierte viel zu entdecken. Ausflüge lohnen unter anderem die folgenden Reiseziele.

Cagnes-sur-Mer ist eine Gemeinde im Südosten Frankreichs.

Cagnes-sur-Mer ist eine Gemeinde im Südosten Frankreichs.

  • Cagnes-sur-Mer: In rund neun Kilometern Entfernung zu Vence in Richtung Meer befindet sich die kleine Stadt Cagnes-sur-Mer, die unter anderem das letzte Wohnhaus des weltberühmten impressionistischen Malers Auguste Renoir beherbergt. Daneben eignet sich die Cagnes-sur-Mer an der Côte d’Azur als Reiseziel auch hervorragend, um einen Tag am Strand am azurblauen Meer zu verbringen.
  • St. Paul du Vence: Das malerische Dorf Saint Paul de Vence ist ein Ort, in dem der Tourismus eine große Rolle spielt. Das Künstlerdorf befindet sich hoch oben auf einem Felsen im Hinterland der Côte d’Azur in südlicher Richtung von Vence gelegen. Neben dem bekannten Place du Jeu de Boules und vielen Galerien befindet sich im Dorf unter anderem das Hotel & Restaurant La Colombe d’Or, wo in den 70er Jahren viele prominente Filmstars verkehrten. Aber auch Künstler wie Matisse, Calder oder Picasso waren im Hotel zu Gast. Zudem ist es der Ort, an dem der bekannte Künstler Marc Chagall begraben ist. Von Vence ist das Dorf rund sieben Kilometer entfernt. Bestaunen Sie dieselbe malerische Landschaft im Hinterland der Côte d‘Azur, wie sie einst Marc Chagall kennen und lieben lernte. Aber Achtung! In der Hochsaison ist hier mit Massen an Touristen zu rechnen.
  • Antibes: Mittelmeercharme und ein Seebad mit Strand und Küste, das einen fantastischen Badeurlaub verspricht. Besonders schön ist die malerische Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen, den schönen Häusern und den Geschäften. Aber auch die vielen Museen wie das Schloss Grimaldi und die Notre-Dame-Kapelle sind einen Besuch wert. Ein kleiner Geheimtipp ist das gemütliche Restaurant Le Jardin im Ort. An den Häfen von Antibes können Sie eindrucksvolle Yachten bestaunen. Von Vence aus sind es etwa 22 Kilometer bis nach Antibes.
  • Nizza: Die bekannte Promenade des Anglais, die Spuren der Römer, die vielen Museen und Kunstgalerien, der Cours Saleya, die Strände, die Küste und die Nizzaer Küche, das sind nur einige der Gründe, warum Sie bei Ihrem Besuch in Vence unbedingt auch ein Abstecher nach Nizza führen sollte. Die Stadt mit großer Bedeutung für den Tourismus befindet sich in rund 22 Kilometer Entfernung von Vence.
  • Cannes: Die Stadt der Filmfestspiele befindet sich rund 40 Minuten Fahrt von Vence entfernt und ist nicht nur dann eine Reise wert, wenn sich die Prominenz im mondänen Küstenort tummelt und man einen Blick auf die Stars werfen kann. Sehenswert sind in Cannes unter anderem die Flaniermeile „Croisette“, die Altstadt „Le Suquet“ und die vorgelagerten Inseln. Und natürlich können Sie an der Küste auch einen schönen Tag am Strand verbringen.
  • Naturoptère: Das interaktive Museum zum Thema Umweltschutz befindet sich von Vence aus rund drei Stunden Fahrt entfernt und lässt sich hervorragend mit einem Besuch der Städte Aix-en-Provence und Orange verbinden. Ebenfalls in der Nähe des Museums befindet sich Nyons, wo Sie eines der besten Olivenöle Frankreichs kosten können.
  • Avignon + Pont du Gard: Die Papststadt Avignon ist rund 250 Kilometer von Vence entfernt und bietet einige einzigartige architektonische Bauwerke wie den Papstpalast. Nicht weit entfernt liegen das UNESCO-Weltkulturerbe Pont du Gard und unweit der Stadt Saint-Étienne-du-Grès die Kapelle Saint-Gabriel de Tarascon. Die Kapelle stammt aus dem 12. Jahrhundert und gilt als Meisterwerk südfranzösisch-romanischer Baukunst. Und wenn Sie möchten, können Sie in dieser Richtung im Urlaub auch noch einen Ausflug zu den Ockerfelsen von Roussillon unternehmen.
  • Verdonschlucht: Die Gorges du Verdon sind etwa 2,5 Stunden Fahrt von Vence entfernt und westlich von Nizza im Hinterland der Alpilles gelegen. Neben der reizvollen Landschaft hält die Verdonschlucht viele Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten wie Kajakfahren, Wandern oder Mountainbiken bereit. Auch Raubvögel können Sie hier vor atemberaubender Kulisse beobachten. Weniger spektakulär aber dennoch sehenswert sind die Gorges di Baudinard, in denen Funde aus der Bronzezeit gemacht wurden. Die historischen Funde können im Musée de la Préhistoire de Quinson bestaunt werden.
  • Calanques: Die Calanques sind die Buchten zwischen Marseille und Cassis an der französischen Mittelmeerküste. Die Gegend ist seit 2012 ein Schutzgebiet und bietet ein fantastisches Erlebnis. Zwischen dem 1. Juni und dem 30. September sind Autos in diesem Abschnitt der Küste nicht erlaubt. Sie können aber von Cassis aus wandern oder mit einem Boot in die einzelnen Buchten fahren und den Blick auf die Felsen genießen oder vom Strand aus in einer der schönen Buchten entlang der Küste baden. Von Vence aus ist Cassis rund 2,5 Stunden Fahrt entfernt.
  • Tourrettes-sur-Loup: Tourrettes-sur Loup ist rund sechs Kilometer von Vence entfernt und als Stadt der Künste und vor allem der Veilchen bekannt. Eine imposante Erscheinung bietet die Burg aus dem 14. Jahrhundert. Dazu kommen zahlreiche Werkstätten und Boutiquen in alten Häusern und natürlich die Veilchen, die den Ort berühmt gemacht haben.

Geschichte von Vence

Vence ist eines der berühmteren Reiseziele in der Provence.

Vence ist eines der berühmteren Reiseziele in der Provence.

Die Höhlen um Vence wurden ursprünglich bereits im Paläolithikum bewohnt. Später während der Bronzezeit wurden diese als Ställe genutzt und kamen in den folgenden Jahrtausenden immer wieder abwechselnd als Wohnstätten oder Ställe zum Einsatz, als die Gegend von den ligurischen Kelten besiedelt wurde.

Etwa 16 v. Chr. besiegte Kaiser Augustus die Kelten bzw. genau gesagt den Stamm der Nerusii, die sich in der Gegend in einer Siedlung niedergelassen hatten. Zum Bischofssitz wurde die Stadt im vierten Jahrhundert nach Christus. Erster bekannter Bischof ist Severus (419-442). Die Stadtmauer von Vence stammt aus dem Jahr 1231.

Beherrscht wurde die Siedlung im Süden Frankreichs ab 1230 von Romée de Villeneuve, dessen Nachfahren das Amt bis zur Französischen Revolution innehatten. Nach Karl dem Großen war Vence Teil des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation und wurde 1481 schließlich französisch.

Die Esche, die auf dem Place de Frêne gepflanzt wurde, soll ein Geschenk von François I sein, der in der Gegend war, um den Frieden von Nizza zu unterzeichnen. Im Lauf des 20. Jahrhunderts lief der Tourismus immer mehr an und es lockte diverse Künstler in die Stadt, darunter auch 1943 Henri Matisse. Die Künstler und ihre Werke trugen im Weiteren zum Aufschwung des Tourismus in Vence bei. Der Aufschwung dauert bis heute an. National Geographic kürte Vence im Jahr 1976 zur viertschönsten Gemeinde in Europa.

Anreise nach Vence

  • Mit dem Auto: Das eigene Auto oder der Mietwagen ist das beste Fortbewegungsmittel der Wahl, um Vence zu erreichen. Hierzu folgt man der A8 und verlässt diese von Nizza kommend an der Ausfahrt 48 oder von Marseille kommend an der Ausfahrt 47.
  • Mit dem Flugzeug: Der nächstgelegene Flughafen in Frankreich ist Nizza. Von dort aus können Sie im Bus Platz nehmen und mit der Buslinie 400 von Nizza nach Vence reisen. Eine Alternative wäre der Flughafen Marseille.
  • Mit der Bahn: Mit der Bahn können Sie nach Saint Laurent du Var, Cagnes sur Mer, Nizza und Antibes reisen und dann mit den Buslinien 400 und 94 Vence anfahren.