Saint-Paul-de-Vence – der romantische Ort der Künstler

Malerische Gassen, bunt lackierte Fensterläden, efeuumrankte Häuser, bepflanzte Blumenkübel und das alles auf einer netten Anhöhe, die einen wunderbaren Ausblick verspricht. Saint-Paul-de-Vence ist ein Ort, der zum Träumen einlädt und der bereits viele Künstler beherbergte, die sich von der märchenhaften Stimmung in der Stadt in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur bezaubern ließen und dort wohl auch die ein oder andere Inspiration erhielten.

Inhaltsverzeichnis
Milde Winter und heiße, trockene Sommer | Der Großteil der Bevölkerung ist über 60 Jahre alt | Das Dienstleistungs- und Gastgewerbe dominieren | Saint-Paul-de-Vence für Touristen | Ein Ausflug in die Geschichte von Saint-Paul-de-Vence | Anreise nach Saint-Paul-de-Vence

Saint-Paul-de-Vence ist eine Stadt mit dem Charme eines Dorfes, die sich im äußersten Südosten Frankreichs im Department Alpes-Maritime befindet. Hier leben rund 3.500 Menschen auf 7,26 Quadratkilometern, was einer Bevölkerungsdichte von 480 Einwohnern pro Quadratkilometer entspricht. Die bekannte Stadt Nizza ist rund 20 Kilometer, das nicht weniger schöne Antibes ist rund 40 Minuten Fahrt entfernt.

Milde Winter und heiße, trockene Sommer

Saint-Paul-de-Vence ist eine französische Stadt mit rund 3.500 Einwohnern.

Saint-Paul-de-Vence ist eine französische Stadt mit rund 3.500 Einwohnern.

Das Klima in Saint-Paul-de ist mediterran, mit milden, regnerischen Wintern und heißen Sommern. Am wärmsten wird es mit rund 27 Grad Celsius im Sommer in den Monaten Juli und August. Der kälteste Monat ist der Januar, aber auch dann fällt die Temperatur in der Regel nicht unter die Null-Grad-Marke. Niederschläge sind vor allem in den Monaten zwischen Oktober und Januar zu erwarten. Der trockenste Monat ist der Juli. Dann sind auch die meisten Sonnenstunden pro Tag zu erwarten.

Als beste Zeit für einen Besuch gilt das späte Frühjahr bzw. der Frühsommer, wenn noch nicht in ganz Europa Ferienzeit ist, aber die Tage im Süden Frankreichs bereits sonnig und warm sind. Im Hochsommer kann es vermehrt zu Bränden kommen.

Der Großteil der Bevölkerung ist über 60 Jahre alt

Die Bevölkerung von Saint-Paul-de-Vence ist eher älteren Semesters. Den größten Anteil nehmen die 60- bis 74-Jährigen ein, was bedeutend über dem Landesdurchschnitt liegt. Zudem leben in der Stadt mit ihren malerischen Gassen mehr Frauen als Männer, was im Vergleich zu ganz Frankreich eher als ungewöhnlich zu betrachten ist. Mit 7,9 Prozent der Bevölkerung wohnen im Vergleich zum Durchschnitt Frankreichs relativ viele Ausländer im Ort.

Das Dienstleistungs- und Gastgewerbe dominieren

Das „Bergdorf“ ist auch im Hinblick auf die Wirtschaft eher Dorf denn Stadt und so gibt es in Saint-Paul-de-Vence auch kaum Industrie. Die Bevölkerung ist zumeist im Dienstleistungs- und Gastgewerbe tätig. Eine Buchhandlung sucht man im Ort vergebens und auch was die Bäckereien angeht, kann man aus lediglich vier Läden wählen.

Saint-Paul-de-Vence für Touristen

Saint-Paul-de-Vence ist eine Stadt mit unglaublich viel Charme.

Saint-Paul-de-Vence ist eine Stadt mit unglaublich viel Charme.

Saint-Paul-de-Vence ist auf Tourismus eingestellt und hat all das zu bieten, was ein französisches Dorf an der Côte d’Azur attraktiv macht. Der Ort liegt auf einem Hügel und besitzt nur eine Hauptstraße mit hübschen Häusern, aber dafür viele kleine Restaurants und Cafés in seinen malerischen Gassen. Zudem sind hier auch viele nette Sehenswürdigkeiten wie die Fondation Maeght zu finden. Und nicht zu vergessen, der Blick von der jahrhundertealten, mittelalterlichen Stadtmauer auf die umliegende Landschaft, der absolut atemberaubend ist.

Tauchen Sie in die interessante Geschichte des Ortes mit all seinen Künstlern ein, die hier lebten und erleben Sie die märchenhafte Atmosphäre und das einzigartige Flair, die Künstler wie Matisse, Montand Picasso einst an diesen einzigartigen Ort zogen.

Tickets für Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Tickets für Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in und rund um Saint-Paul-de-Vence finden Sie auf www.getyourguide.de.

Sehenswürdigkeiten in Saint-Paul-de-Vence

In einem so geschichtsträchtigen Ort wie der malerischen Stadt Saint-Paul-de-Vence erzählt jeder Pflasterstein eine Geschichte. Die Stadtmauer, die den Ort als Befestigungsanlage umgibt, wurde im 16. Jahrhundert auf Anordnung von König Franz I. erbaut.

Direkt am Ortseingang befindet sich das Hotel und Restaurant La Colombe d’Or, wo speziell in den 70er Jahren zahlreiche prominente Leinwandstars eine zeitweise Unterkunft fanden. Dies lässt sich nicht nur durch die wunderbare Lage auf dem Hügel, sondern auch durch die Nähe zu Cannes erklären. Aber auch viele Künstler wie Matisse, Picasso, Chagall, Modigliani und Yves Montand übernachteten oder lebten hier und hinterließen einige ihrer Werke in Form von Skizzen oder Gemälden. Eine Skulptur von Alexander Calder befindet sich am Pool der Einrichtung.

Aber auch heute noch lassen Größen der Szene die Tradition im La Colombe d’Or weiterleben, die Picasso und Co. einst begannen. Künstler wie Julian Schnabel, Christo und viele bekannte Namen mehr waren im Hotel & Restaurant La Colombe d’Or zu Besuch, das sich nur wenige Schritte vom mittelalterlichen Stadtkern entfernt befindet.

Bekanntheit erlangte der Ort auch durch Berühmtheiten wie Lino Ventura, die hier gerne ihrer Leidenschaft für das Boule-Spiel nachgingen. Einer der berühmtesten Bewohner von Saint-Paul-de-Vence ist jedoch ohne Zweifel Marc Chagall, der sich hier niedergelassen hat, im Ort rund zwanzig Jahre lebte und auf dem Friedhof des Ortes begraben liegt.

Kulturelle Sehenswürdigkeiten

Im Verhältnis zu seiner Größe verfügt Saint-Paul-de-Vence über eine große Anzahl an Kirchen und Kapellen.

Im Verhältnis zu seiner Größe verfügt Saint-Paul-de-Vence über eine große Anzahl an Kirchen und Kapellen.

Fast schon überraschend bei der Größe des Ortes ist die Anzahl der Kirchen dort. Die römische Kirche auf dem Place de Château stammt aus dem 13. Jahrhundert. In unmittelbarer Nähe befindet sich die Folon-Kapelle, die nach dem belgischen Künstler benannt wurde, der das Gotteshaus gestaltete. Das Südtor befindet sich oben in der Stadt und ist älter als die Stadtmauer. Es stammt aus dem 14. Jahrhundert. Gehen Sie hier weiter, gelangen Sie zum Friedhof auf dem Marc Chagall begraben liegt. Dort ist auch die älteste Kirche des Ortes zu finden, die Kapelle Saint Michel. Sehr sehenswert sind auch die Kapellen Sainte Claire, Saint Charles und Saint Claude.

Fondation Maeght und andere Museen in Saint-Paul-de-Vence

Das charmante „Dorf“ verfügt nicht nur über malerische Gassen und gut erhaltene Befestigungsanlagen, sondern auch über insgesamt drei Museen, die einen Besuch lohnen. So gibt es in der Stadt ein städtisches Museum und ein Museum für lokale Geschichte, in dem sich unter anderem Wachsfiguren aus dem Musée Grévin, Paris, befinden.

Das bekannteste Museum ist aber definitiv die Fondation Maeght. Die Fondation Maeght ist ein privates Museum mit Skulpturengarten, das Ausstellungen mit moderner und zeitgenössischer Kunst beherbergt. Die Fondation Maeght befindet sich auf dem Hügel La Colline des Gardettes und beherbergt unter anderem Werke bekannter Künstler wie Henri Matisse, Alexander Calder, Marc Chagall und Wassily Kandinsky. Dazu kommen weitere wechselnde Ausstellungen.

Sehr schön ist auch das Kammermusikfestival, das Ende Juli abgehalten wird.

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen in Saint-Paul-de-Vence

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen in Saint-Paul-de-Vence finden Sie auf www.booking.com.

Booking.com

Lohnende Aktivitäten in Saint-Paul-de-Vence

  • Genießen: In den malerischen Gassen von Saint-Paul-de-Vence verbergen sich viele Restaurants und Cafés, die Möglichkeiten zum Verweilen und Genießen bieten.
  • Einkaufen: Wer während der Reise Souvenirs kaufen möchte, sollte unbedingt einmal durch die verschiedenen Kunstgewerbeläden der Stadt flanieren. Die Kunsthandwerker leben vom Tourismus und haben viele schöne Arbeiten zu verkaufen. Sie lieben Kunst und möchten Ihr Zuhause zudem mit einem neuen Werk verschönern? Dann schlendern Sie doch im Urlaub einmal durch die vielen Galerien der Stadt. Mit etwas Glück können Sie in einer der Galerien ein außergewöhnliches Souvenir ergattern. Aber auch die kleinen Boutiquen und das ein oder andere Geschäft sind einen Besuch wert, wenn Sie im Ort verweilen.
  • Sport treiben: Möglichkeiten für Sport gibt es direkt in Saint-Paul-de-Vence nicht wirklich. Allerdings ist die Umgebung mit ihrer schönen Landschaft wie geschaffen für Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Mountainbiken, Kanufahren und Reiten. Und auch das Meer ist nicht weit. Denn Saint-Paul-de-Vence liegt nur rund 7 Kilometer vom Meer entfernt.
  • Boule spielen: Der Place du Marché oder auch Place du Jeu de Boules ist ein beliebter Treffpunkt im Bergdorf, um Boule zu spielen. Regelmäßig werden hier Wettbewerbe abgehalten. Auch berühmte Persönlichkeiten aus der Welt von Kunst und Film wie Lino Ventura und Yves Montand liebten es, hier zu spielen.
  • Nachtleben: Wer während der Reise nachts Party machen möchte, wird es im Städtchen schwer haben. Hier laden nur die Restaurants dazu ein, einen kurzweiligen Abend zu verbringen. Unternehmen Sie hier am besten einen Abstecher in die nahegelegenen Städte Nizza, Antibes und Cannes, wo auch nachts das Leben an der Côte d‘Azur pulsiert.

Lohnenswerte Tagesausflüge ab Saint-Paul-de-Vence

  • Theater von Orange: Das Theater von Orange kann auf eine sehr abwechslungsreiche Vergangenheit zurückblicken. Das Römische Theater aus dem 1. Jahrhundert wurde im Mittelalter als Verteidigungsposten und zu Zeiten der Französischen Revolution als Gefängnis genutzt. Einst konnten hier rund 10.000 Menschen „Brot und Spiele“ genießen. Heute sind es noch maximal 7.000, die dort beispielsweise während dem Opernfestival Chorégies d’Orange, Platz nehmen können. Das Theater ist rund 2,5 Stunden Fahrt von Saint-Paul-de-Vence entfernt. Es ist seit 1981 UNESCO-Weltkulturerbe und der Besuch lässt sich hervorragend mit der Besichtigung von Avignon und dem Pont-du-Gard verbinden.
  • Avignon: Die Papststadt Avignon ist 254 Kilometer von Saint-Paul-de-Vence entfernt und besticht durch ein reiches kulturelles Erbe. Die Altstadt von Avignon ist UNESCO-Weltkulturerbe und der Papstpalast einfach pompös.
  • Pont du Gard: Der Pont du Gard ist das höchste und das am besten erhaltene Aquädukt weltweit und ebenfalls UNESCO-Weltkulturerbe. Von Saint-Paul-de-Vence ist diese bekannte französische Sehenswürdigkeit rund drei Stunden Fahrt entfernt. Sie können den Besuch hervorragend mit einem Abstecher nach Avignon verbinden.
  • Grasse: Grasse ist die berühmte Stadt des Parfums. Hier können Sie auf den Spuren des Lavendels und der Düfte wandeln. Nehmen Sie zum Beispiel an einer der täglichen Touren durch einen der dort ansässigen Betriebe teil. Sehenswert ist außerdem die Kathedrale mit ihren drei Werken von Rubens. Grasse liegt in etwa 20 Kilometer Entfernung.
  • Les-Baux-de-Provence: Die Burgruine von Les-Baux-de-Provence ist flächenmäßig eine der größten Frankreichs. Der Fels, auf dem sich die Burgruine befindet, wurde bereits zur Bronzezeit bewohnt. Ein geschichtsträchtiger Ort, der von Saint-Paul-de-Vence aus in etwa 2,5 Stunden zu erreichen ist. Und wenn Sie schon einmal unterwegs sind, können Sie auch wunderbar einen Abstecher nach Frejús oder Aix-en-Provence unternehmen.
  • Abtei von Sénanques: Das bekannte Zisterzienserkloster Sénanques befindet sich in der Nähe von Gordes. Sie ist ein wunderschönes Gebäude von bemerkenswerter Einfachheit und insbesondere in den Zeiten, wenn der Lavendel in der Provence blüht, ein wunderschönes Fotomotiv. Von Saint-Paul-de-Vence ist das Kloster rund drei Stunden Fahrt entfernt.

Ein Ausflug in die Geschichte von Saint-Paul-de-Vence

Wunderschöne Gassen empfangen den Gast in Saint-Paul-de-Vence.

Wunderschöne Gassen empfangen den Gast in Saint-Paul-de-Vence.

Die Geschichte von Saint-Paul-de-Vence beginnt bereits zu Zeiten der Römer. Damals in der Antike diente die Stadt als Oppidum. Sehr viel später entstand hier innerhalb der Stadtmauern die erste Kirche Saint Michel du Puy in der Nähe des Schlosses. Zwei Bauwerke, um die sich das spätere Dort Saint-Paul-de-Vence gruppierte.

An Bedeutung gewann das Dorf im 14. Jahrhundert, als es als Grenzposten fungierte. Zu dieser Zeit schloss sich der Comte von Nizza dem Comte von Savoyen an, wodurch sich die Grenzen der Provence im Osten verschoben. Es war eine Zeit, in der sich auch die Stadtmauer veränderte. Diese wurde unter anderem um Türme verstärkt. Weiter verstärkt wurden die Stadtmauern im 16. Jahrhundert durch François I. Jean de Saint-Rémi, der die Bauarbeiten leitete, war zu jener Zeit der Experte mit der größten Erfahrung in Sachen Städteschutz.

Seine militärische Bedeutung behielt das Städtchen auch im 17. und 18. Jahrhundert bei und erfuhr durch Antoine Godeau und Familien von Einfluss auch eine religiöse Aufwertung, als die Kirche von Saint-Paul ausgebaut wurde.

Saint-Paul-de-Vence ist als Dorf der Künstler bekannt. Und das zu Recht. Denn zu Anfang des 20. Jahrhundert wurden immer mehr Künstler von den Farben und dem Licht der Provence nach Saint-Paul-de-Vence gelockt. Etwas, was durch die Anbindung an Cagnes, Nizza, Antibes und Grasse noch verstärkt wurde. Im Laufe der Zeit hielten sich viele bekannte Künstler in Saint-Paul-de-Vence auf. So zum Beispiel Matisse, Modigliani und Marc Chagall, der hier an diesem geschichtsträchtigen Ort auch begraben liegt. Gestorben sind in Saint-Paul unter andere auch der bekannte Maler, Keramiker und Bildwirker Jean Lurçat und der französische Dichter und Maler André Verdet.

Anreise nach Saint-Paul-de-Vence

  • Mit dem Flugzeug: Der nächstgelegene Flughafen befindet sich in Nizza. Von dort fährt der Bus Nr. 400 nach Saint-Paul-de-Vence. Die Fahrt dauert etwa eine Stunde. Sie können die Strecke aber natürlich auch mit dem Mietwagen bewältigen.
  • Mit der Bahn: Dem Ort am nächsten liegt der Bahnhof von Cagnes Sur Mer, der ebenfalls vom Bus Nr. 400 angefahren wird. Von Cagnes ist die Stadt etwa 15 Minuten entfernt.
  • Mit dem Bus: Saint-Paul-de-Vence ist mit dem Bus Nr. 400 von verschiedenen Orten der Provence aus erreichbar.
  • Mit dem Auto: Verlassen Sie die A8 aus Marseille kommend an der Ausfahrt 47 oder an der Ausfahrt 48, wenn Sie die Stadt aus der anderen Richtung anfahren. Folgen Sie danach den Beschilderungen nach La Colle Sur Loup/Vence auf der RD436. Sie erreichen den zwischen La Colle Sur Loup und Vence gelegenen Ort nach einer Fahrt von etwa 15 Minuten.