Vogelpark La Londe – Tropische Farbenpracht direkt an der Mittelmeerküste

Kolibris von der Insel Borneo, Papageien von den Trauminseln der Südsee. Das sind nur zwei Beispiele aus der bunten Vogelwelt des „Jardin d‘Oiseaux tropicaux“, der in der Provence in dem malerischen Ort La Londe die Besucher anlockt.

Halb Vogelpark, halb Botanischer Garten, machen sich jeden Sommer Tausende von Reisenden und auch Einheimische auf, um hier seltene Pflanzen und noch seltenere Vogelarten kennenzulernen. Allen lebenden „Exponaten“ gemein ist die Herkunft aus weit von Europa entfernten Gefilden und eine Farbenpracht, die selbst in der sonnenverwöhnten Natur Südfrankreich ihresgleichen sucht.

Diese Arche Noah für Vögel liegt direkt am Meer

Offiziell (und für das Navi) heißt der Ort, in dem sich der Vogelpark befindet, La Londe Les Maures. Er ist für sich genommen bereits einen Ausflug wert, nicht zuletzt wegen seiner wunderbaren Lage direkt am Meer, quasi an der Südspitze der Provence. Nach Saint-Tropez ist es von dort aus ungefähr so weit wie nach Toulon, also etwa je um die 25 Kilometer herum. Den „Jardin d‘Oiseaux tropicaux“ findet man an der Route de Valcros, aber gut aufpassen bitte. So schön er auch ist, das Hinweisschild auf den Eingang ist ein wenig versteckt. Erwachsene zahlen acht Euro Eintritt, für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre sind fünf Euro fällig. Kleiner Tipp: Im Touristenbüro gibt es die Tickets günstiger!

Exotische Vielfalt auch an Pflanzen

So oder so wird aber einiges für das Geld geboten. Auf rund sechs Hektar Parkgelände tummeln sich über 450 gefiederte Freunde, die 80 Vogelarten repräsentieren und aus Asien, Australien, Südamerika und Afrika stammen. Darunter sind auch diverse bedrohte Arten, die nun in der Provence unter Schutz stehen und sich im Park wieder ungestört vermehren können. Dabei wird nichts dem Zufall überlassen, viele dieser Brut- und Aufzuchtprogramme werden von internationalen wissenschaftlichen Teams begleitet.

Neben den Tieren gibt es auch seltene Blumen und Pflanzen aus den Heimatländern der Vögel zu sehen. Insgesamt entsteht so eine kunterbunte und geräuschvolle Atmosphäre, die gute Laune macht und Kinder ebenso begeistern wird wie Erwachsene.

Öffnungszeiten

Während der Hauptsaison vom 1. Juni bis zum 30. September ist der Park täglich von 9.30 bis 19 Uhr geöffnet. Vom 1. Bis zum 30. Oktober sowie vom 1. Februar bis zum 31. Mai sind Besucher zwischen 14 und 18 Uhr willkommen. Vom1. November bis zum 31. Januar verkürzt sich die Öffnungszeit auf 14 bis 17 Uhr jeweils mittwochs, am Wochenende, an Feiertagen sowie während der Schulferien.

Ein paar Worte noch zu La Londe

La Londe liegt sehr malerisch einerseits am Fuße des Maurenmassivs, andererseits direkt an der Riviera, gegenüber den „Goldenen Inseln“, den Îles d’Or. Besucher können hier den Tag an breiten, weißen Stränden verbringen (einer davon ist der Freikörperkultur vorbebehalten) und diverse Arten von Wassersport betreiben. Wer lieber trockene Füße behält, der genießt die maritime Atmosphäre am Hafen, der abends stimmungsvoll beleuchtet wird. Natürlich bietet der Ort selbst auch viele Möglichkeiten, gut zu bummeln, zu essen und zu shoppen. Weinfans dürften hier ihre helle Freude haben. In und um La Londe befinden sich rund 20 Weingüter, einige davon mit ausgezeichnetem, Ruf. Ihre Erzeugnisse werden im Ort angeboten, auch Weinproben sind möglich.

Vogelpark La Londe in aller Kürze

  • 450 Vögel aus Asien, Australien, Südamerika und Afrika, darunter auch bedrohte Arten
  • Sechs Hektar große Parklandschaft mit tropischer Bepflanzung
  • Ganzjährig geöffnet
  • Ausflugsparadies für Kinder und Erwachsene
  • La Londe hat eine malerische Küstenlage direkt am Fuße des Maurenmassivs