Arles – hier finden sich zahlreiche Spuren der Römer

Böse Zungen haben uns ja schon fast unterstellt, dass wir absichtlich einen Bogen um Arles gemacht haben. Diese Unterstellungen müssen wir natürlich zurückweisen. Richtig ist aber, dass Arles trotz seiner vielen Sehenswürdigkeiten erst recht spät auf unserer Seite vorgestellt wurde. Das lag daran, dass wir bei unserem zweiten Südfrankreichbesuch (ja, ist nun schon viele Jahre her…) Arles recht ausführlich besichtigt hatten. Damals war aber an eine Internetseite noch nicht zu denken, so dass auch kaum verwertbare Bilder vorhanden gewesen wären.

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen in Arles finden Sie auf www.booking.com.

In 2004 also waren wir wieder in Arles. In dieser sehenswerten Stadt im Herzen der Provence haben die Römer zahlreiche Spuren hinterlassen. Zuerst muss an dieser Stelle natürlich die herrliche Arena erwähnt werden, die im Zentrum der Stadt zu finden ist. Nachdem man 4 € Eintritt (2004) bezahlt hat, kann man sie auf eigene Faust untersuchen. Dabei lohnt sich vor allem der Aufstieg auf die Türme der Arena, da man von dort einen herrlichen Ausblick auf die Stadt und die umliegende Landschaft hat. Falls Sie bei Ihrem Besuch in Arles sowohl die Arena als auch das Amphitheater besuchen wollen, gibt’s auch ein Kombiticket, welches dann preisgünstiger ist. Bei unserem letzten Besuch haben wir das Amphitheater nicht besichtigt, aber wir waren ja sicher nicht zum letzten mal in Arles.

Tickets für Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten der Stadt finden Sie auf www.getyourguide.de.

Arenes d' Arles

Ein weiterer Höhepunkt in Arles ist sicher auch der Place de la République mit der Kirche St. Trophime. Diese hat ein einmalig schönes Eingangsportal. Leider waren wir wohl zur falschen Zeit in Arles, denn ins Innere der Kirche kamen wir leider nicht. Vincent van Gogh ist in Arles natürlich allgegenwärtig. Wer mit offenen Augen durch Arles geht, findet einige seiner Motive wieder. So zum Beispiel das Café de nuit oder die Brücke von Arles. Diese liegt etwas südlich des Zentrums und ist ein Nachbau (das hölzerne Original hätte wohl kaum so lang gehalten). Um sie zu finden, informieren Sie sich am besten vor Ort auf einem Stadtplan.

Wir empfehlen Ihnen folgenden Link: www.van-gogh-in-der-provence.de. Dort finden Sie nicht nur zahlreiche Informationen über den Maler und sein Werk, sondern auch eine Karte von Arles, die Ihnen helfen kann, die Brücke zu finden!