10 Dinge, die Sie in der Provence erleben können

Palmen, dreihundert Sonnentage im Jahr und das azurblaue Meer. Die Côte d’Azur zählt zu den klassischen europäischen Reisezielen. Und es ist vor allem dieses Bild, das man vor Augen hat, wenn man an die wunderschöne Gegend in Südfrankreich denkt. Doch die Französische Riviera und mit ihr die Provence hat noch so viel mehr zu bieten, als es auf den ersten Blick scheint.

Inhaltsverzeichnis
1) Die Lérins-Inseln | 2) Maeght und mehr | 3) Kilometerlange Strände | 4) Die süßen Düfte von Grasse | 5) Le Mercantour für Naturliebhaber | 6) Eine Reise zu den besten Weingütern der Region | 7) Wölfe in den Bergen sehen | 8) Ein Tag auf dem Cours Saleya in Nizza | 9) Ein Ausflug über die Dörfer | 10) Shoppen in Cannes (und ein Foto auf dem roten Teppich)

Wir haben hier zehn Dinge für Sie, die Sie in der Provence erleben können und darunter auch so manche, an die Sie bei Ihrer Urlaubsplanung vielleicht nicht als Erstes denken.

1) Die Lérins-Inseln

Sainte-Marguerite und Saint-Honorat gelten als die Juwelen der Lérinsinseln, die sich mit dem Boot nur 15 Minuten von Cannes entfernt befinden. Saint-Honorat ist die kleinste und geschichtsträchtigste der Inseln, während sich auf Sainte-Marguerite die Festung von Vauban befindet. Hier wurde einst der berühmte Mann mit der eisernen Maske gefangengehalten.

2) Maeght und mehr

Fondation Maeght. Foto: By Waterborough (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Fondation Maeght. Foto: By Waterborough (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Die Provence steht nicht nur für Strand und Meer, sondern auch und vor allem für Kunst. Dank der zahlreichen Künstler, die sich im Laufe der Zeit für diese wunderschöne Region begeistert haben, gibt es heute in der Provence unzählige sehenswerte Museen, wie das Matisse-Museum und das Nationalmuseum von Marc Chagall (beide Nizza) oder aber auch das Pablo-Picasso-Museum in Antibes. Daneben ist aber auch die Maeght in Saint-Paul-de-Vence immer einen Besuch wert.

3) Kilometerlange Strände

Ein Besuch an der Französischen Riviera ohne Strand und Meer? Unvorstellbar, oder? Hier gibt es kilometerlange Strände, die zu den schönsten der Welt gehören. Die Kieselstrände von Nizza, die versteckten Buchten am Fuß der steilen roten Esterel-Felsen in Théoule-Sur-Mer, die Strände in Cannes, das Paradies Cap d’Ail, Saint-Jean-Cap-Ferrat, die Strände von Juan-les-Pins und viele mehr. Wer Strandurlaub genießen möchte, wird in der Provence seine Erfüllung finden.

4) Die süßen Düfte von Grasse

Sie lieben Parfum? Dann haben Sie vielleicht schon einmal die Namen Molinard, Fragonard und Galimard gehört? All diese sagenumwobenen Düfte stammen aus Grasse. Hier haben Sie ausreichend Möglichkeit, den Weg von der Blume zum Parfum nachzuverfolgen.

5) Le Mercantour für Naturliebhaber

Der Nationalpark Mercantour liegt in den französischen Seealpen.

Der Nationalpark Mercantour liegt in den französischen Seealpen.

Le Mercantour ist einer der schönsten Nationalparks Frankreichs und befindet sich nur etwa eine Autostunde von Nizza entfernt. Hier haben Sie unzählige Gelegenheiten, eine Wanderung oder einen Spaziergang zu unternehmen. Wer sich auf eine längere Wanderung begeben möchte, kann zum Beispiel den neuen Wanderweg GR-GTM zwischen Entraunes und Menton wählen, auf dem Sie ein Abenteuer über 220 Kilometer erwartet.

6) Eine Reise zu den besten Weingütern der Region

Wer Wein liebt, kommt in der Provence auf jeden Fall auf seine Kosten. Sehr schön ist das Gebiet von Bellet, in dem auf 50 Hektar ganze neun Weingüter zu finden sind. Eine hervorragende Gelegenheit, um die Rot- und Weißweine sowie den Rosé der Region kennenzulernen und dabei einen Plausch mit den Winzern zu halten.

7) Wölfe in den Bergen sehen

Seit Anfang der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts gibt es im Mercantour-Nationalpark wieder Wölfe. Zeitgleich wurde der Parc Alpha geschaffen, um die Geschichte dieser Wildtiere zu erzählen und die Besucher über deren Fähigkeiten zu unterrichtigen. Der im Saint-Martin-Vésubie im Boréon-Massiv gelegene Park nahm vor nicht allzu langer Zeit drei neue weiße Wölfe auf.

8) Ein Tag auf dem Cours Saleya in Nizza

Nizza ist nach Marseille die zweitgrößte Stadt in der Provence.

Nizza ist nach Marseille die zweitgrößte Stadt in der Provence.

Einfach mal den Tag genießen und den Blick über das lebhafte Treiben auf dem Cours Saleya schweifen lassen. Setzen Sie sich hier im Herzen der Altstadt von Nizza in ein Café, sehen Sie den Straßenkünstlern zu, nehmen Sie den Duft der Blumenstände ganz tief in sich auf und erfreuen Sie sich an den bunten Farben von Obst und Gemüse an den Ständen der Händler.

9) Ein Ausflug über die Dörfer

Pulsierende Städte, interessante Museen, wunderschöne Strände und das azurblaue Meer. Das alles und mehr bietet die Côte d’Azur. Doch auch das Landesinnere mit Dörfern wie Montaureux, Tanneron, Saint-Paul-de-Vence, Tourettes-sur-Loup, Caillan und Fayence haben ihren Charme und geben einen unvergleichlichen Einblick in die Lebensart der Bewohner der Provence.

10) Shoppen in Cannes (und ein Foto auf dem roten Teppich)

Auf das Filmfestival musste Cannes in diesem Jahr leider verzichten. Nichtsdestotrotz lohnt es sich, durch die vielen Boutiquen zu schlendern und dem Shoppingvergnügen zu frönen. Und wenn Sie sich einmal wie ein Star fühlen wollen, dann statten Sie unbedingt dem Palais einen Besuch ab. Die Treppen tragen das ganze Jahr über den typischen roten Teppich. Ein hervorragender Ort, um ein einmaliges Foto für Instagram oder das persönliche Fotoalbum zu schießen.

10. Oktober 2020