Cassis – die Stadt an der Calanque-Küste

Etwa 20 km östlich von Marseille liegt das kleine Hafenstädtchen Cassis. Eingerahmt von Frankreichs höchster Steilküste (399m) im Osten und den traumhaften Felsenbuchten (die Calanques) im Westen strahlt es den Charme eines alten Fischerdorfes aus. Ein gemütlicher kleiner Hafen liegt vor einem Panorama der Superlative. Von hier aus starten in regelmäßigen Abständen kleine Ausflugsboote in die Calanques. Über dem Ort thront eine Festung, die von den Michelins bewohnt wird. Außerdem hat Cassis auch ein Stück Strand inmitten felsiger Küste, wo Sie für die nötige Abkühlung sorgen können.

Cassis ist außerdem ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen in die Calanques. Allerdings ist dort im Hochsommer in aller Regel Wandern verboten, da die Gefahr von Waldbränden zu groß ist. Außer einem Spielcasino gibt es in Cassis auch noch einen Rosé vom allerfeinsten. Wenn Sie einmal da sind, sollten Sie in jedem Fall einen Abstecher in die Falaises (Steilküste) planen. Von dort bieten sich atemberaubende Ausblicke auf das ca. 350 m tiefer liegende Meer und den Ort Cassis.