Aquädukt Pont du Gard – Spuren der Römer

In der Provence haben die alten Römer zahlreiche Spuren hinterlassen. Der Aquädukt Pont du Gard wurde um ca. 50 v. C. erbaut und versorgte die Stadt Nîmes mit Wasser. Das tut er heute zwar nicht mehr, ist aber dennoch fabelhaft erhalten. Ein Besuch dieses Meisterwerkes ist unbedingt empfehlenswert. Fahren Sie von Avignon die N 100 nach Westen, bis Sie zum Ort Remoulins kommen. Dort können Sie sich entscheiden, ob Sie zur rechten oder linken Seite wollen. Ist aber relativ egal, da Sie zu Fuß über den Aquädukt ohnehin in ein paar Minuten auf der anderen Seite sind.

Der offizielle Besucherparkplatz kostete zuletzt 5€ Tagesgebühr (wohl wissend, dass die meisten Besucher ohnehin nur ein paar Stunden bleiben!). Der ehemalige Wasserlauf ganz oben auf dem Aquädukt ist gesperrt und kann nicht mehr begangen werden. Den schönsten Ausblick hat man übrigens dann, wenn man einigen ausgetretenen Pfaden auf der linken Seite folgt.