Marignane – Beste Lage zum Flughafen

Marignane ist nicht unbedingt ein Städtchen, das man für einen mehrwöchigen Sommerurlaub empfehlen möchte. Wer jedoch auf der Durchreise ist und eine Bleibe für die nächste Nacht sucht, wer gerade mit dem Flugzeug in Marseille angekommen ist oder bald wieder von dort abfliegen muss, der ist in Marignane gut aufgehoben.

Das kleine Städtchen in der Provence, das rund 35.000 Einwohner hat, ist durchaus hübsch und sehenswert. Es lohnt sich also, hier Station zu machen und es sich einen oder zwei Tage lang in der pittoresken Altstadt gut gehen zu lassen. Marignane kann fast schon als ein Vorort von Marseille gewertet werden. Zumindest an den Flughafen „Marseille-Provence International Airport“ grenzt die Stadt so nah an, dass sich hier auch gern Mitarbeiter von Airlines niederlassen und Crews übernachten. Entsprechend gut ist der Qualitätsstandard der Hotels. Darüber hinaus stehen aber auch diverse Campingplätze zur Verfügung, die ebenfalls stets gut gebucht sind. Ein Wunder ist das nicht.

Leben und leben lassen

Die Lage von Marignane ist nicht nur in Bezug auf den Flughafen erstklassig. Bis in die Innenstadt von Marseille und damit zu den vielen Sehenswürdigkeiten dieser provenzalischen Metropole, sind es nur gut 20 Kilometer. Auch nach Aix-en-Provence hat man es von Marignane aus nicht weit. Nach 25 Kilometer Fahrt ist die hochinteressante ehemalige Römerstadt mit ihren vielen archäologischen Schätzen erreicht. Doch wer will unbedingt gleich wieder in die Ferne schweifen, wenn es doch auch in der Stadt selbst einiges zu besichtigen und zu tun gibt? Dass Einwohner und Gäste hier leben und leben lassen, das mögen ein paar Zahlen belegen. Das Städtchen verfügt über drei Schwimmbäder und 16 Tennisplätze. Der Nautische Club verfügt über einen privaten Strand an einem See, auf dem es sich wunderbar Wasserski fahren lässt, Und last, but not least gibt es in Marignane auch noch einen Aeroclub – natürlich, möchte man da fast schon hinzufügen.

Dass man in Marignane mobil ist, beweisen aber auch die vielen Wanderstrecken, die es in der nahen – und ausgesprochen schönen – Umgebung des Städtchens gibt. Einige davon sind als echte botanische Parcours ausgewiesen und dürften somit Natur- und Tierfreunde ganz besonders anziehen.

Willkommen im Schloss

Das Château de Marignane stammt aus dem 14. Jahrhundert und ist Mitte des 16. Jahrhunderts aufwändig restauriert und erweitert worden.

Das Château de Marignane stammt aus dem 14. Jahrhundert und ist Mitte des 16. Jahrhunderts aufwändig restauriert und erweitert worden.

Marignane wartet in ihrem Zentrum mit hübschen Plätzen, Platanen bestandenen Gassen und einer geschlossenen Architektur auf. Doch das ist nicht alles, das Städtchen hat auch ein veritables Schloss zu bieten. Das “Ancien château des Covet de Marignane“ stammt aus dem 14. Jahrhundert. Das Schloss, das im Stil eines italienischen Palastes erbaut wurde, ist Mitte des 16. Jahrhunderts aufwändig restauriert und erweitert worden. Die Familie Covet, die heute noch im Namen des Schlosses auftaucht, lebt dort inzwischen allerdings nicht mehr. Das Gebäude wurde im Jahr 1817 an die Stadtgemeinde verkauft. Sie besitzt es bis auf den heutigen Tag und nutzt es gegenwärtig als Rathaus. Weite Teile sind jedoch öffentlich zugänglich und können von Touristen besichtigt werden.

Landschaftliche Schönheit

Die Landschaft, in die Marignane eingebettet ist, ist typisch für Südfrankreich – und sie ist wunderschön. Das nahe, türkisblaue Mittelmeer steht in starkem Kontrast zu tiefen Wäldern und Felsen aus rötlichem Gestein. Dazwischen erstrecken sich immer wieder weite Felder mit Lavendel oder Sonnenblumen; je nachdem, zu welcher Jahreszeit man die Provence bereist. Wenn der Lavendel in voller Blüte steht, kann man ihn oft schon hunderte von Metern erschnuppern. Der Duft erfüllt die Luft, bevor man auch nur die erste Blüte gesehen hat. Besonders intensiv sind diese aromatischen Erlebnisse, wenn man mit dem Fahrrad oder im Cabriolet in der Provence unterwegs ist. Apropos Fahrrad. Die Ortschaften rings um Marignane liegen so nah beieinander, dass es sich lohnt, ein Fahrrad zu mieten.

Saint Victoret etwa ist nur einen Kilometer entfernt, bis nach Gignac la Nerthe sind es nicht ehr als sieben Kilometer. Ideal, wenn man im Urlaub auch ein wenig für die Fitness tun möchte oder generell auf Entschleunigungskurs ist. Auch das relativ bekannte Vitrolles liegt mit einer Entfernung von neun Kilometern deutlich im Bereich des Machbaren. Im Nahbereich ist Vitrolles übrigens ein besonders lohnenswertes Ziel. Mit seiner hübschen historischen Altstadt bietet es alles, was man sich von einem südfranzösischen Städtchen erhofft. In kleinen, individuellen Geschäften kann man nach typisch provenzalischen Mitbringseln suchen. Cafés, Bars und Bistros laden zu einer Rast ein und servieren leckere regionale Spezialitäten.

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen in Marignane finden Sie auf www.booking.com.