Region Provence-Alpes-Côte d’Azur ertrinkt im Müll

Kunststoff, der nicht recycelt wird. Sondermüll, der nicht beseitigt, sondern am Straßenrand entsorgt wird. Die Provence steht vor einem Müllproblem.

Tonnen recyclebaren Kunststoffs, der nicht recycelt wird. Sondermüll, der nicht ordnungsgemäß beseitigt, sondern am Straßenrand entsorgt wird. Die Provence steht vor einem schwerwiegenden Müllproblem.

270 Kilogramm Abfall pro Jahr und Kopf werden in Frankreich nicht recycelt. In der Provence liegt die Zahl deutlich höher. Hier sind es ganze 400 Kilogramm pro Jahr und Kopf, die nicht wiederverwertet werden und eine Gefahr für die Umwelt und für die Bewohner der PACA darstellen.

Programm „Zero plastique en décharge en 2020“ soll helfen

Reifen in Lagerräumen, Müllcontainer voller Verpackungsmaterial, unvollständige Zugangskontrollen, mehrere Deponiebrände in den letzten Jahren sind nur einige der Punkte, die einer Verbesserung bedürfen. Deponien werden in der Provence teilweise von den Gemeinden betrieben und sind zum Teil auch in privater Hand.

Einer der problematischen Orte ist die Mülldeponie Valsud. Wie franceinfo berichtet, sind Bewohner in der Nähe der Deponie bereits seit längerem besorgt über den Zustand der Anlage. So beobachtete man das Absterben von Vegetation (z. B. Pinien) in der Nähe und stellte unerträgliche Gerüche fest. Unabhängige Analysen ergaben daraufhin eine hohe Verschmutzung des Geländes und seiner Umgebung und wiesen auch giftige Abwässer nach. Unter anderem wurde das krebserregende Benzol gefunden.

Das Programm „Zero plastique en décharge en 2020“ soll nun helfen, die Probleme zu lösen.

4. März 2017