Lavendelbauern klagen zunehmend über Influencer

Die Landschaft der Provence ist einmalig und die endlosen Felder an duftendem lilafarbenem Lavendel, die sich hunderte Meter lang in symmetrischen Reihen bis zum Horizont erstrecken, sind ein atemberaubend schönes Fotomotiv. Doch diese Schönheit wird den Bauern in der Provence immer mehr zum Verhängnis. Denn wahre Massen an Touristen brechen in der Blütezeit von Juni bis Mitte August über die Provence herein, um perfekte Fotos zu schießen. Mit schwerwiegenden Folgen.

Inhaltsverzeichnis
Lavendel ist die Lebensgrundlage vieler Menschen in der Provence | Das Trachten nach dem perfekten Foto ist ein zunehmendes Problem | Gegenmaßnahmen bisher ohne nennenswerten Erfolg

Denn nicht selten zerstören die unerlaubten Besucher die Pflanzen, hinterlassen Müll oder pflücken ganze Sträuße für ihre Shootings.

Lavendel ist die Lebensgrundlage vieler Menschen in der Provence

Der provenzalische Lavendel ist wunderschön und weit über die Grenzen Frankreichs hinaus bekannt. In erster Linie sind die Felder aber keine Fotokulisse, sondern die Lebensgrundlage zahlreicher Bauern in der Region und auch von der Weiterverarbeitung hängt eine große Anzahl an Arbeitsplätzen ab. Werden die Pflanzen zerstört, bedroht dies die Lebensgrundlage vieler Einheimischer.

Das Trachten nach dem perfekten Foto ist ein zunehmendes Problem

Die wunderschönen Lavendelfelder sind ein typisches Merkmal Südfrankreichs.

Die wunderschönen Lavendelfelder sind ein typisches Merkmal Südfrankreichs.

Wie Opodo berichtet, spielt für ein Drittel der Deutschen die Instagrammability bei der Auswahl ihres Reiseziels eine wesentliche Rolle. Das heißt, sie reisen gezielt an Orte, die tolle Bilder für Ihren Instagram-Feed und ihre Story versprechen. Doch das Trachten nach dem perfekten Foto sorgt häufig für Probleme und bringt nicht nur die Influencer selbst, sondern auch andere in Gefahr. Immer wieder wird von Fällen berichtet, in denen beim Versuch besonders originelle Fotos zu schießen Menschen, die Umwelt oder auch teils jahrhundertealte Kunstwerke zu Schaden kamen. Der kalifornische Walker Canyon wurde deshalb zur Goldmohnblüte bereit gesperrt.

Auch in der Provence werden die Massen an Influencern während der Lavendelblüte zu einem zunehmenden Problem, da sie sich häufig nicht sehr rücksichtsvoll verhalten. Menschen vor Ort berichten von verstopften Straßen, unzähligen Autos an den Straßenrändern, von Trittleitern für den besten Winkel, von Müll in den Feldern, zertrampelten Pflanzen und ganzen Lavendelsträußen, die gepflückt werden. Und auch wenn die über 170.000 Fotos, die auf Instagram unter dem Hashtag #lavenderfields zu finden sind, Einsamkeit im Lavendelfeld suggerieren, so sind es nicht nur einzelne Personen, sondern zeitweise über hundert, die gleichzeitig im Feld posieren.

Mit verantwortlich für den Andrang sind wohl eine chinesische Serie, die teilweise in der Provence gedreht wurde, und das Fotoshooting der Pariser Modefirma Jacquemus, die dort in Abstimmung mit den Bauern ihre Herbstkollektion ablichtete.

Gegenmaßnahmen bisher ohne nennenswerten Erfolg

Um das Problem zu lösen, platzierten Landwirte am Plateau de Valensole Plakate mit der Aufschrift „Bitte respektiert unsere Arbeit“ in der Nähe der Felder. Andere zogen Zäune. Doch bisher ohne nennenswerten Erfolg.

30. August 2019