Bald wieder Ryanair-Stützpunkt in Marseille?

Der letzte Ryanair-Stützpunkt in Marseille wurde 2011 geschlossen. Eine Neueinrichtung scheiterte an der Anerkennung von Gewerkschaften. Nun beugte man sich, was den Weg für einen Neuanfang ebnet. Geplant sind vier neue Ryanair-Stützpunkte in Frankreich.

Der letzte Ryanair-Stützpunkt am Flughafen Marseille Provence wurde 2011 geschlossen, als gegen die Fluggesellschaft ein Gerichtsverfahren eingeleitet wurde, weil man die Sozialabgaben für seine damals 127 Mitarbeiter nicht in Frankreich, sondern in Irland gezahlt hatte. Eine Neueinrichtung scheiterte bisher an der Anerkennung von Gewerkschaften, die Ryanair bisher kategorisch abgelehnt hatte. Nun beugte man sich, was den Weg für einen Neuanfang ebnet. Geplant sind aktuell vier neue Ryanair-Stützpunkte in Frankreich.

Die bisherige Ryanair-Niederlassung auf dem Flughafen Marseille Provence wurde 2007 eröffnet. Es handelte sich um einen kleinen operativen Stützpunkt mit vier Flugzeugen und zwei kleinen Algeco. Nach dessen Schließung gab es im Jahr 2013 Pläne eine Basis in Beauvais nördlich von Paris zu errichten. Diese zerschlugen sich jedoch, nachdem die Billigairline vor dem Berufungsgericht in Aix-en-Provence zu 8,1 Millionen Schadensersatz und zu einer Geldstrafe von 200.000 Euro verurteilt wurde. Dass nun wieder Stützpunkte entstehen sollen, ist eine Überraschung, denn bisher wurde kategorisch ausgeschlossen, Gewerkschaften anzuerkennen und Verträge nach französischem Recht auszustellen.

Ryanair kündigte die Anerkennung von Pilotengewerkschaften an

Die Gespräche mit den Gewerkschaften waren der Stolperstein, der die erneute Aufnahme eines Stützpunkts in Frankreich und die Expansion dort bisher verhinderte. Nun beugte Ryanair sich jedoch dem Druck seiner Piloten und kündigte an, die Pilotengewerkschaften künftig anzuerkennen und das Gespräch zu suchen. Bisher fanden Treffen mit der irischen Pilotengewerkschaft Impact, mit der deutschen Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC), der italienischen Anpac, der britischen Balpa und eben auch mit der französischen SNLP statt.

Vier Stützpunkte, bis zu 50 Flugzeuge und rund 1000 Arbeitsplätze

Der Flughafen liegt rund 20 Kilometer nordwestlich von Marseille.

Der Flughafen liegt rund 20 Kilometer nordwestlich von Marseille.

Wo die neuen Stützpunkte entstehen sollen, ist noch nicht genau bekannt. Im Fokus stehen die Flughäfen, die schon jetzt angeflogen werden, wie Toulouse, Marseille, Lyon, Nantes und Paris Beauvais. Gespräche mit Vertretern der einzelnen Flughäfen fanden bereits statt. Geplant ist, dass der erste Stützpunkt frühestens im Winter und spätestens im Sommer 2019 eröffnet wird. An den Stützpunkten sollen dann rund 30 Boeing 737 stationiert werden, insgesamt wären bis zu 50 Flugzeuge möglich. Zudem wurden bereits für den Winterflugplan 2018 zehn neue Routen angekündigt.

Durch die Eröffnung der neuen Stützpunkte und die allgemeine Expansion will man nach eigenen Angaben etwa 1000 Arbeitsplätze schaffen (davon rund 300 für Piloten) und die Passagierzahlen in den nächsten drei bis vier Jahren auf 20 Millionen pro Jahr verdoppeln. Das Personal soll rein nach französischem Recht eingestellt werden.

29. Januar 2018