Artemisia-Museum für Kräutervielfalt und Lavendel eröffnet in Forcalquier

Das neue Artemisia-Museum für Kräutervielfalt und Lavendel in Forcalquier will seinen Besuchern diesen traditionsreichen Teil der Provence auf vielfältige Weise näherbringen.

Lavendelfelder in leuchtender Farbe soweit das Auge reicht, das ist für viele der Inbegriff der Provence. Und das zu Recht. Schließlich sind die Hänge der Montagne de Lure in den provenzalischen Voralpen schon seit je her für ihre reiche Pflanzen- und vor allem Kräutervielfalt bekannt. Das neue Artemisia-Museum für Kräutervielfalt und Lavendel in Forcalquier will seinen Besuchern diesen traditionsreichen Teil der Provence auf vielfältige Weise näherbringen. Eröffnung ist am 7. Juli 2018.

Das beeindruckende Lure-Gebirge, das dort die Grenze zwischen mediterranem und alpinem Klima zieht, befindet sich östlich des Mont Ventoux und wird oftmals als dessen kleine Schwester bezeichnet. Die Südseite des Felsmassivs wird von zahlreichen Lavendelfeldern geprägt, doch man findet im wenig überlaufenen Lure-Gebirge in vielen Teilen auch noch unberührte Natur und zahlreiche Heilkräuter. Nicht umsonst ist Luberon-Lure seit 1997 UNESCO-Biosphärenreservat und das Departement Sitz zahlreicher Hersteller von Kosmetika und Parfüms, die eine Tradition fortsetzen, die bereits vor einigen hundert Jahren ihren Anfang nahm.

Ende des 17. Jahrhunderts waren in diesem Teil der Provence allein drei Viertel der Bevölkerung in der Kultivierung, Ernte und Verarbeitung der dort wachsenden Kräuter und und anderer (Heil-)Pflanzen tätig. Zu dieser Zeit fungierte der Apotheker nicht nur als Apotheker, sondern hatte auch das Amt des Parfüm- und Elixierherstellers inne, bis das napoleonische Dekret vom 18. August 1810 schließlich die Trennung der einzelnen Bereiche einläutete.

Eine spannende und vielfältige Geschichte, mit der sich das neu gegründete Artemisia-Museum in den Sälen der Europäischen Universität der Düfte und Geschmäcker (UESS) beschäftigen wird. Ziel des Gemeinschaftsprojekts der Europäischen Universität der Düfte und Geschmäcker und regionalen Unternehmen, die in der Landwirtschaft und Kräuterverarbeitung tätig sind, ist es, Besuchern aller Altersklassen die Haute Provence nahezubringen und die Attraktivität der Gegend insbesondere im Sommer zu steigern.

7 interaktive Räume zu entdecken

Der Lavendel ist das Markenzeichen der Region Provence und Côte d'Azur. Der sanfte Geruch und die schöne Optik bleiben jedem Touristen im Kopf.

Der Lavendel ist das Markenzeichen der Region Provence und Côte d’Azur. Der sanfte Geruch und die schöne Optik bleiben jedem Touristen im Kopf.

Um dies zu erreichen, führt das Museum, das im ehemaligen Franziskanerkloster von Forcalquier untergebracht ist, in sieben interaktiven Räumen durch die Entstehungsgeschichte des Kräuteranbaus in der Provence. Im ersten dieser Ausstellungsräume dreht sich alles um das Lure-Gebirge. Weiter geht es in den nächsten beiden Räumen mit dem Sammeln und dem Handel mit den Pflanzen. Der vierte Raum ist schließlich alleinig dem Lavendel gewidmet und die weiteren Räume beschäftigen sich mit der Destillation, mit Pflanzen und Elixieren sowie Pflanzen und Schönheit.

Sehen, Berühren, Fühlen und Hören sind im Artemisia-Museum von wesentlicher Bedeutung. So hat der Besucher etwa Gelegenheit mittels spielerischer und konkreter Experimente die Welt der duftenden, aromatischen und mitunter heilenden Pflanzen des Lure-Gebirges zu entdecken. Pflanzen zum Anfassen, botanische Tafeln und Duftgalerien erlauben eine sinnesübergreifende Erfahrung. Für die kleinen Gäste wird eine spezielle Kinderroute durch das Kräutermuseum angeboten.

Entdecker-Workshops für Jung und Alt

Wer darüber hinaus noch tiefer in die Welt der Düfte, Kräuter und Parfüms eintauchen möchte, hat im Museum die Gelegenheit, einen von derzeit zwei Entdecker-Workshops zu besuchen. Zur Auswahl stehen die Parfümeriewerkstatt und ein Pflanzen- und Wellness-Workshop.

Anschrift, Öffnungszeiten und Preise

Anschrift

  • Artemisia Museum
  • Couvent des Cordeliers
  • 04300 Forcalquier
  • (Haute Provence, France)

Öffnungszeiten

  • Mai bis September: Montag bis Sonntag 9:30 bis 12:30 Uhr
  • Oktober bis Dezember und Februar bis April: Montag bis Samstag 9:30 bis 12:30 Uhr und 14:30 bis 18:00 Uhr

Im Januar ist das Museum geschlossen. Die Kasse schließt eine Stunde vor Ende der jeweiligen Öffnungszeit.

Eintrittspreise für den Museumsbesuch

  • Erwachsene (ab 16 Jahren): 6 Euro
  • Erwachsene (ermäßigt): 4 Euro
  • Jugendliche (10 bis 15 Jahre): 4 Euro
  • Kinder bis 10 Jahre: gratis

Preise für die Workshops

Parfümerie-Werkstatt

  • Erwachsene: 45 Euro pro Person
  • Jugendliche: 25 Euro pro Person
  • Zwei Erwachsene: 80 Euro

Pflanzen- und Wellness-Workshop

  • Erwachsene: 35 Euro pro Person
  • Jugendliche: 20 Euro pro Person
  • Zwei Erwachsene: 60 Euro
7. Juli 2018