Miramas – Wer in schönster Umgebung Ruhe sucht, der ist hier richtig

Die Kleinstadt Miramas ist ein vom Massentourismus noch unentdeckter Schatz, der in eine wunderschöne gebirgige Landschaft eingebettet ist.

Der alte Kirchturm zeigt die langjährige Historie der Stadt Miramas, welche im 5. Jahrhundert v. Chr. als Dorf gegründet wurde.

Der alte Kirchturm zeigt die langjährige Historie der Stadt Miramas, welche im 5. Jahrhundert v. Chr. als Dorf gegründet wurde.

Eine imposante Kathedrale und aufregende Museen? Sternerestaurants und exklusives Shopping? Falls der Urlaubsort solchen Erwartungen entsprechen muss, dann wird von Miramas abgeraten. Das hübsche kleine Städtchen im Département Bouches-du-Rhone hat einfach keine Sensationen zu bieten. Auch lange, weiße Sandstrände sucht man hier vergebens, denn der Ort liegt ein paar Kilometer landeinwärts. Macht alles nichts? Prima, dann können wir ja zu den Vorzügen dieses zauberhaften Fleckchens in Südfrankreich übergehen. Miramas ist nämlich eines der vom Massentourismus (noch) unentdeckten Schätze, die die Provence zu bieten hat. Eingebettet in eine wunderschöne gebirgige Landschaft erwartet den Besucher eine wohlhabende Kleinstadt mit einem intakten historischen Kern. Selbst in der Hochsaison ist es hier noch möglich, ohne Gedränge und Geschiebe zu bummeln, zu essen, einen Wein aus lokaler Produktion zu genießen und sich insgesamt aufs Angenehmste zu entspannen.

Eine erstklassige Lage

Allein die Lage von Miramas ist bemerkenswert. Das Städtchen ist ein beinah idealer Ausgangspunkt, um die Sehenswürdigkeiten der Riviera, der Provence und letztlich sogar von ganz Südfrankreich zu erkunden. Das hört sich übertrieben an? Zum Beweis sollen dann ein paar Entfernungsangaben dienen. Bis an die Mittelmeerküste, zum Beispiel nach Martigues, sind es ganze 20 Kilometer. Das idyllische Salon-en-Provence liegt eine Fahrradtour entfernt, nur zehn Kilometer gilt es zu überwinden. Weniger als 40 Kilometer braucht man, um zwei der interessantesten Städte Südfrankreichs besuchen zu können: Nach Arles sind 32 Kilometer, nach Aix-en-Provence 37 Kilometer. Beide Städte haben – mindestens – einen ganztägigen Ausflug verdient. Auch nach Marseille, der Hauptstadt der Provence, ist es nicht weit. Die offizielle Entfernungsangabe beträgt 43 Kilometer. Wer die Strecke schon einmal gefahren ist, der weiß zudem, dass es 43 schöne Kilometer sind. Unschätzbarer Vorteil für alle, die mit dem Flugzeug anreisen: Der internationale Flughafen von Marseille liegt im Herzen der Provence und sorgt für extrem kurze Wege.

Man muss aber von Miramas aus nicht unbedingt zu einer anderen Ortschaft aufbrechen. Die Landschaft rundum bietet sich für diverse Outdoor-Aktivitäten an. Wandern und Radwandern gehören natürlich dazu, die Gegend lässt sich aber auch herrlich auf einem Pferderücken erkunden. Ein schönes Plätzchen an einem Wasserlauf lässt sich ebenfalls leicht finden. Wer dann zum Beispiel ein Federballspiel dabei hat, der wird einen wunderbaren Tag in der frischen Luft verbringen. Das hört sich übrigens möglicherweise lapidarer an, als es tatsächlich ist. Miramas liegt unweit der Camargue, die für ihre wilde Schönheit berühmt ist. „Durchschnittlandschaften“ sucht man hier eher vergeblich. Miramas selbst kann mit einem großen See aufwarten, dem Étang de Berre. Das Gewässer liegt am Ortsrand und lädt zu vielen Freizeitaktivitäten ein. Vom erholsamen Spaziergang übers Planschen für die Kleinen bis hin zum Schwimmen, Wasserskifahren und zu Bootsausflügen ist hier vieles möglich.

Wer am Abend Zerstreuung sucht, der geht aus. Miramas hat natürlich viele typisch französische Restaurants zu bieten, darüber hinaus kommen aber auch andere Länderküchen durchaus zu ihrem Recht. Für Abwechslung ist also gesorgt. Auch an Bars mangelt es in Miramas nicht, geöffnet ist dort bis in die Nacht hinein. Darüber hinaus laden aber auch zwei Veranstaltungszentren zu diversen kulturellen Ereignissen ein. Konzerte, Varietes und Theateraufführungen stehen während der Saison regelmäßig auf dem Spielplan.

Unterkünfte jeder Kategorie

Miramas verkörpert den typischen Innenstadt-Charme der Provence.

Miramas verkörpert den typischen Innenstadt-Charme der Provence.

Es wäre geflunkert, wenn man behaupten wollte, daß Miramas Unterkünfte jeder Preisklasse zu bieten hat. Wenn es allerdings erlaubt ist, einen Radius von zehn, 15 Kilometer um das Städtchen zu ziehen, dann wäre diese Aussage schon wieder korrekt. Sowohl an der Küste als auch in den etwas größeren Ortschaften lässt es sich höchst luxuriös logieren; ebenso gut kann man in den Badeorten aber auch campen oder den Campervan auf gepflegten Plätzen parken. Neben kleinen Hotel und Pensionen gibt es darüber hinaus eine große Auswahl von Ferienvillen und Ferienwohnungen. In der Hochsaison sollte man sich allerdings nicht unbedingt auf sein Glück verlassen. Die Provence und die französische Riviera sind stark nachgefragte Regionen. Wer vorab eine Unterkunft bucht, der schont garantiert seine Nerven.

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen in Miramas finden Sie auf www.booking.com.

Taschentuchalarm: BMW-Fans könnten hier feuchte Augen bekommen

Die ausgediente Rennstrecke, die sich in unmittelbarer Nähe von Miramas befindet, dürfte vor allem Fans der Automarke BMW interessieren. Nachdem der Rennbetrieb eingestellt worden war, kauften die Bayrischen Motorenwerke dieses Gelände nämlich 1986 auf, bauten es um und nutzen es seitdem als Testgelände. Mit ein wenig Glück lässt sich dort also vielleicht ein neues Modell erspähen. Getestet werden in Miramas übrigens sowohl Autos als auch Motorräder.