La Seyne-sur-Mer – Verborgene Urlaubsfreuden

Die französische Riviera ist eine Ferienregion, die mittlerweile seit zwei Jahrhunderten beliebt und begehrt ist. Nach so einer Zeit kann es keine „Entdeckungen“ mehr geben, keine Fleckchen, die noch nicht vom Tourismus erfasst sind, oder? Doch, kann es! Zugegeben, auch La Seyne-sur-Mer ist an der Côte d’Azur keine komplette Unbekannte.

Doch in diesem kleinen Hafenort lässt es sich noch recht beschaulich Urlaub machen und in den Tag hineinträumen. Wer dann ab und an etwas „Leben“ braucht, der hat es nicht weit. Die Stadt Toulon etwa ist mit der Fähre in nur 20 Minuten bequem zu erreichen. Auch alle anderen, zum Teil weltberühmten Ausflugsziele wie Cannes, Nizza und St. Tropez, sind nicht wirklich weit weg.

Ein bisschen Geschichte muss in La Seyne-sur-Mer einfach sein

Ein Jachthafen, ein paar Boote, die im Wasser dümpeln, Muschelbänke. La Seyne-sur-Mer ist ein verträumtes Fleckchen Erde, in dem der Tourismus erst langsam Fuß fasst. Hier ist alles noch ruhig und gemächlich – doch das war nicht immer so. Wer im Jahre 1793 hier gewesen wäre, der hätte Säbelrasseln und Schlachtenlärm vernommen. Ein junger Soldat namens Bonaparte war es, der damals gegen die feindlichen Engländer antrat. Die hatten sich ausgerechnet in La Seyne-sur-Mer verschanzt und harrten im Fort Balaguier der Dinge, die da kommen sollten. Gutes kam nicht. Die Engländer wurden von Napoleon geschlagen, der sich damit den Rang eines Generals erkämpft hatte. Er trug jedoch bei den Kämpfen eine empfindliche Verletzung davon. Nicht lange danach versank der Ort allerdings wieder in seine historische Unbedeutsamkeit. Das Fort selbst beherbergt heute ein Museum in seinen Mauern.

Noch eine weitere Befestigungsanlage hat mit dem kleinen Mann aus Korsika zu tun. Wegen seiner Verletzung aus dem Jahr 1793 ließ Napoleon 1821 ein weiteres Fort bauen, das damals Fort Caire hieß, heute aber nach ihm als Fort Napoléon benannt ist. Erst 1944, als es um die Befreiung Frankreichs von den Nationalsozialisten ging, wurde dieses Fort tatsächlich kriegerisch genutzt.

Seitdem dient es jedoch ausschließlich kulturellen Zwecken und ist heute Heimat eines Museums für moderne Kunst. Während der Sommermonate finden hier zudem regelmäßig ein zeitgenössisches Theaterfestival und ein Jazzfestival statt. Dann erwacht La Seyne-sur-Mer aus seinem Dornröschenschlaf und lockt Besucher aus vielen anderen Küstenorten der Côte d’Azur an.

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen in La Seyne-sur-Mer

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen in La Seyne-sur-Mer finden Sie auf www.booking.com.

Ein Paradies für Sportler…

La Seyne-sur-Mer

Milde Winter, heiße Sommer und das ganze Jahr über ein fantastisch mildes, weiches Licht; La Seyne-sur-Mer ist wirklich zu jeder Jahreszeit schön. Wer auch als Gast Schönheit und Entspannung groß schreibt, der ist hier richtig. Die Strände und die Umgebung des Ortes laden zu ausgedehnten Wanderungen und zu sportlichen Outdoor-Aktivitäten ein. Schwimmen oder kajaken, tauchen oder segeln, surfen oder angeln; der Gast hat hier wirklich die Qual der Wahl. Denn auch an Land gibt es jede Menge zu tun. Rad- und Wanderwege warten darauf, entdeckt zu werden. Man kann reiten, klettern und spannende Abenteuer-Parcours bewältigen. Wenn es etwas zahmer sein soll, oder wenn Kinder dabei sind, gibt es natürlich auch Minigolfplätze und Ähnliches. Langeweile kommt in La Seyne-sur-Mer jedenfalls garantiert nicht auf.

…und für Genießer

Wer nach so viel Fitnesstraining und gesunder frischer Seeluft noch ein Sahnehäubchen für das Aussehen und das Wohlbefinden wünscht, der lässt sich in einem Spa verwöhnen. Beautybehandlungen gehören an der Côte d’Azur zum Urlaub dazu und können natürlich auch in La Seyne-sur-Mer in großer Auswahl und Vielfalt gebucht werden. Und dann kommt der Abend, dann wird es Zeit, essen zu gehen.

Gourmets kommen jetzt zum Höhepunkt ihres Aufenthaltes an der Côte d’Azur! Das Essen in Frankreich ist sowie gut, an der hier Côte d’Azur ist es besonders gut und in La Seyne-sur-Mer, nun da kann man schlemmen wie der sprichwörtliche Gott in Frankreich. Es warten nicht nur feine Restaurants und bodenständige Gasthöfe, die mit regionalen Delikatessen und Spezialitäten – viel Fisch! – aufwarten. In der Umgebung von La Seyne-sur-Mer gibt es zudem mehrere Weingüter. Dort lassen sich nicht nur köstliche Tropfen verkosten, dort kann auch getafelt werden. Wer sich bereits zu Hause mit einem Wein auf die Reise einstimmen möchte, der achtet beim Kauf auf die Bezeichnung Côtes de Provences.