Grasse – die Stadt des Parfüms

Tour de l'horloge

Im Hinterland der Côte d’Azur liegt Grasse, bekannt als die Stadt der Parfumeure. Das Klima begünstigt hier einen enormen Blütenreichtum. Lavendel und Rosen gedeihen im Überfluss, so dass in Grasse die florierende Parfumindustrie ihren Mittelpunkt hat. Orangenblüten und Yasmin werden hier destilliert. Zwar kommen heute zahlreiche Blütenrohstoffe aus anderen Ländern, die Hauptstadt des Parfums ist Grasse jedoch geblieben. Ein Rundgang durch die historischen Produktionsstätten vermittelt interessante Einblicke und die Welt der Parfumherstellung. Nordwestlich von Cannes, an der Route Napoleon liegt Grasse. Eine alte Stadt in der seit Jahrhunderten das Handwerk der Parfümeure beheimatet ist.

Von der Blüte bis zum Eau de toilette

Die vielen Blüten, die zur Herstellung einer Essenz benötigt werden kommen zwar heute nicht mehr aus der näheren Umgebung, ein Besuch bei den drei “Großen”, Fragonard, Molinard und Galimard lohnt sich. Sie erfahren dort viel über die Parfümherstellung, quasi von der Blüte bis zum Eau de toilette.

Sie erfahren wie die typisch provenzalischen Seifen entstehen und worin sich ein Eau de toilette von einem Parfüm unterscheidet.

Außerdem werden Sie beginnen zu ahnen, wie schwer die Arbeit eines Parfümeurs ist, der unvorstellbar viele verschiedene Düfte unterscheiden können muss. Wir haben die sehr zentral in der Innenstadt gelegene Parfümerie Fragonard besucht. Der Eintritt zur Besichtigung ist frei. Ob Sie danach etwas kaufen möchten, bleibt Ihnen überlassen. Ein Besuch in einer der Parfümerien ist natürlich ein Muss für jeden Grasse-Besucher.

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen in Grasse

Hotels, Apartments und Ferienwohnungen in Grasse finden Sie auf www.booking.com.

Die am Hang gelegene Altstadt hat etwas italienisches Flair, enge Gassen mit hohen Häusern. Es gibt in der Altstadt viele Aussichtspunkte, von denen aus Sie einen prächtigen Blick über die Stadt haben. In der Altstadt selbst wechseln sich prachtvolle alte Häuser und stark verfallene Ruinen ab. Dieser beständige Wechsel zwischen alt und neu schafft in der Altstadt eine ganz besondere Stimmung und steht in hartem Kontrast zu der Glitzer- und Glamourwelt der Parfümerieboutiquen.

Beschaulich, kaum touristisch

Skyline

Ansonsten geht es dort sehr gemütlich zu. Die Touristenlawinen, die sich andernorts durch die Städte schieben haben wir in Grasse nicht erlebt. Dafür aber einen beschaulichen kleinen Markt, und viele kleine Lädchen und einen Eindruck von einer Stadt, die nur teilweise touristisch aufpoliert ist und sich somit viel von ihrer Ursprünglichkeit bewahrt hat.

Im Anschluß an eine Stadtbesichtigung könnte zum Beispiel noch ein kleiner Ausflug ins nahegelegene Bergdorf Cabris folgen. Von dort hat man einen herrlichen Ausblick und kann eine Höhle besichtigen, die in Urzeiten sogar bewohnt war. Leider können wir hier nicht mit Bildern dienen, da wir von der Höhle leider erst später erfahren haben. Außerdem war unsere Tour nach Grasse an einem der wenigen stark bewölkten Tage in der Provence und ausgerechnet in Cabris wurden wir dann nass.

Die Parkgebühren in Grasse waren mit 8FF/h (ca. 1,20 €) noch erträglich. Probleme bei der Platzsuche gab´s auch keine.

Tickets für Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Tickets für Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten der Stadt finden Sie auf www.getyourguide.de.