Grotte de Trabuc – Impressionen der Höhlenwelt

Saal der 100.000 Soldaten

Die Grotte de Trabuc liegt ein Stück im Hinterland – die Anfahrt lohnt aber unbedingt! In der Grotte erwarten Sie einmalige Impressionen der Höhlenwelt! Bereits kurz nach dem Betreten offenbaren sich neben prächtigen Formationen wassergefüllte Becken, die stimmungsvoll beleuchtet sind. Kleine unterirdische Seen mit kristallklarem Wasser und ein kleiner Wasserfall machen deutlich, wem man die Entstehung der Höhle zu verdanken hat. Unstrittiger Höhepunkt der Besichtigung ist aber der “Saal der hunderttausend Soldaten” – eine unzählige Anzahl kleiner Tropfsteine, die wie ein riesiges Soldatenheer erscheinen. Andere Formationen erscheinen wie Mauern einer Festung, der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Das erstaunliche an diesen Formationen ist, dass es zu den stalagmitenartigen “Soldaten” keine Stalaktiten von oben her gibt. Noch heute ist es ein Rätsel, wie diese Formationen entstanden sind, obwohl sie (wenn wir das bei der Führung richtig verstanden haben) wohl heute noch wachsen.

Herrliche Farbkompositionen

Danach gelangt man in den großen Salle du Lac, der seinen Namen vom stimmungsvoll beleuchteten See hat, genannt Lac de minuit, was soviel wie Mitternachtssee bedeutet, dem das Wasser von oben her in einer Kaskade von kleinen beleuchteten Becken zufließt. Im Raum befinden sich herrliche Stalaktitenformationen, die wechselnd angestrahlt werden, damit die Formen- und Farbenvielfalt besser zur Geltung kommt. Zusammen mit dem tiefen Blau des Sees ergeben sich so herrliche Farbkompositionen. In den Sommermonaten werden hier auch ganztägige Erkundungen in Teile der Höhle angeboten, die der Öffentlichkeit im Normalfall nicht zugänglich sind. Diese muss man jedoch reservieren. Wir haben diese Tour auf jeden Fall noch auf unserem Plan!

Auch wenn die Anfahrt weit ist, sie lohnt sich unbedingt! Fahren Sie von Nîmes aus in Richtung Alés und halten Sie sich, sobald ausgeschildert, in Richtung Anduze. Dort angekommen, fahren Sie weiter nach Generargues und ab dort ist die Grotte ausgeschildert. Die Straße schlängelt sich dann noch eine ganze Weile durch eine garrigueartige Landschaft, bis sie schließlich vor der Höhle abrupt endet. Die Öffnungszeiten (Stand Sommer 2007) entnehmen Sie bitte dem untenstehenden Foto. Ganz in der Nähe der Höhle befindet sich auch noch die Bambouserie de Prafrance – und somit ist der Tagesausflug gesichert.