Grotte de Saint Cézaire – schöne Karsthöhle

Die Grotte St. Cezaire liegt unweit von Grasse, ganz in der Nähe des gleichnamigen Ortes. Man verlässt Grasse in Richtung St. Cezaire sur Siagne bzw. Cabris und folgt der Straße bis nach St. Cezaire. Dort ist die Höhle gut ausgeschildert. Im Inneren dieser Karsthöhle erwartet den Besucher eine wahre Flut außerordentlicher Formationen. Die Grotte besteht aus mehreren Räumen, welche durch enge Gänge miteinander verbunden sind. Farblich dominiert ganz eindeutig ein rötlicher Ton, hervorgerufen durch Eisenoxid. Dieser verleiht der ganzen Höhle in eine eigene, warme Atmosphäre.

Ob man nun am Skelett der Höhle vorbeigeht, oder den Tönen der “Höhlenorgel” lauscht (sie besteht aus zahlreichen Stalaktiten, welche sehr klare und reine Töne hervorbringen, wenn sie angeschlagen werden) – langweilig wird es in der Höhle auch für Kinder nicht. Die Besichtigung verlangt dem Besucher keine körperliche Fitness ab, die wenigen Treppen sind nicht besonders steil. Am Ende der Besichtigung kommt man noch am sog. Abgrund vorbei. Wie weit er tatsächlich in die Tiefe reicht, haben wir leider nicht verstanden. Einsehbar sind nur ein paar Meter, danach verliert sich der stimmungsvoll beleuchtete “Abgrund” in den Karstspalten.

Im Jahr 2006 kostete der Eintritt für Kinder 3 € und für Erwachsene 6 €. Einen Pullover dabei zu haben kann auch hier für leicht frierende Zeitgenossen ratsam sein – schließlich herrschen ganzjährig 14°C und das ist gerade im Sommer bei Außentemperaturen von >35°C doch einigermaßen kontrastierend. Die Führungen dauern etwa 45 Minuten und finden regelmäßig – in der Saison alle 15 Minuten – statt. In der Saison öffnet die Höhle um 10 Uhr, die letzte Führung geht um 18:30 Uhr.