Gourdon – Das Adlernest

Gourdon darf sich mit Fug und Recht als Adlernest bezeichnen. Fährt man von Vence aus in Richtung Tourette sur Loup und dann weiter in Richtung Bar sur Loup, kommt Gourdon in Sicht. 500 m hoch auf einem Felsen thront es, scheinbar unerreichbar. Auch wenn man sich beim Anblick von unten kaum vorstellen kann, dass dort eine Straße hinführt – es geht! Beharrlich schraubt man sich in zahlreichen Serpentinen in die Höhe, kommt an einem botanischen Garten mit atemberaubendem Ausblick vorbei und gelangt schließlich nach Gourdon. In der Nähe des Eingangs zum Dorf gibt es ein Chateau mit Museum, vor dessen Pforten gelangweilt dreinschauende Wasserspeier einen müden Wasserstrahl in den Brunnen plätschern lassen.

Im Ort erwartet man nun zu Recht einen herrlichen Ausblick – und man wird nicht enttäuscht! Von der Place Victoria aus kann man bis Nizza/Cannes sehen. Leider nimmt der Fotoapparat bei solchen Bildern auch immer unbarmherzig den in der Luft befindlichen Dunst mit auf, so dass Fotos immer leicht flau aussehen – also vor Ort einfach mal das Panorama genießen! Im Ort selbst tummeln sich zahlreiche Kunsthandwerker. Die Nähe zu Grasse wird ebenfalls deutlich, da zahlreiche Parfüm- und Duftstoffproduzenten sich hier niedergelassen haben. Die großen Flaschen bergen nicht nur herrlich duftende Parfümöle, sie sehen bei aller Farbenpracht auch noch herrlich aus.

Was Gourdon denn letztlich vom Adlernest doch noch unterscheidet, ist die fehlende Abgeschiedenheit. Sowohl in Vor- als auch in der Hauptsaison sollten Sie hier keine stille Bergdorfromantik suchen. Dafür werden Sie aber durch das Panorama und den Ort selbst auch angemessen entschädigt. P.S.: Eine Zufahrt ist auch von Grasse aus möglich.