Nach der Wahl: Aufatmen für die Kulturszene der Provence

Frankreich ist eine Kulturnation und die Förderung der Kultur zentrale Aufgabe des Staates. Davon profitiert auch das 8500-Einwohner-Städtchen Uzès in der Provence.

Frankreich ist eine Kulturnation und die Förderung der Kultur zentrale Aufgabe des Staates. Davon profitiert auch das 8500-Einwohner-Städtchen Uzès in der Provence. Durch die Front National unter Marine Le Pen drohten Einschnitte in die zeitgenössische Kultur des Landes.

Das Städtchen Uzès in Südfrankreich blickt auf eine bedeutende Geschichte zurück. Davon zeugen auch die jüngsten archäologischen Ausgrabungen bei denen ein römisches Stadtviertel aus dem 1. Jahrhundert nach Christus freigelegt wurde. Besonders gut erhaltene, große Mosaike geben einen Hinweis darauf, wie es damals aussah im römischen Oppidum Ucetia. Auch heute ist die Kulturszene in Uzès trotz seiner geringen Größe sehr lebendig und das obwohl der Bürgermeister des Ortes eher weniger Interesse an Kultur zeigt.

30-minütige Show begeistert die Besucher

Das kommt nicht von ungefähr. Die Competence Culturelle ist in Frankreich traditionell zentrale Aufgabe des Staates. Er organisiert die Kultur und sichert ihr Überleben. Zwar gibt es regionale Kulturdirektionen wie die DRAC, aber die Finanzierung wird von oben geleistet. Fällt diese Unterstützung weg, droht insbesondere der zeitgenössischen Kultur das Aus. Ein Wegfall dieser Kulturförderung wäre zu erwarten gewesen, hätte Marine Le Pen die Präsidentschaftswahl gewonnen.

Die Front National interessiert sich vorrangig für Kunst mit nationalfeierlicher und identitätsstiftender Aussage. Was dies zur Folge hat, haben mehrere Gemeinden mit der Front National zugehörigem Bürgermeister in den letzten Jahren erfahren dürfen. So wurden beispielsweise kommunale Einrichtungen geschlossen, Arbeiten zensiert oder auch staatliche Kulturprogramme behindert. Die Front National hält die Kulturförderung nicht für die zentrale Aufgabe des Staates und will deren Finanzierung stattdessen dem Volk als Mäzen überlassen. Jedoch hat das Mäzenatentum in Frankreich keine große Tradition.

Ein erster Schritt für die Kulturnation und damit auch für die Kulturszene von Uzès wurde mit der Wahl von Macron getan, nun muss noch die Mehrheit im Parlament erreicht werden.

12. Mai 2017