„Festival des Jardins“ erstmals an der Côte d’Azur

Wenn im kommenden Frühjahr das „Festival des Jardins“ startet, erstrahlt die Côte d'Azur in einem wunderschönen Glanz.

Wer die Côte d’Azur besucht, kommt an ihren Gärten kaum vorbei, sind es doch unzählige, die darauf warten, entdeckt zu werden. Um diese zu würdigen, wurde mit dem „Festival des Jardins“ ein neuartiges Gartenfestival geschaffen. Premiere feiert die Veranstaltung zwischen dem 1. April und dem 1. Mai 2017 und soll künftig alle zwei Jahre stattfinden.

Mildes Klima, eine rekordverdächtige Anzahl an Sonnentagen und ehrwürdige Zypressen, Oliven-, Orangen- und Zitronenbäume, eingebettet in eine atemberaubend schöne Landschaft. Die Côte d’Azur ist ein wahres Paradies für Botaniker, Landschaftsgärtner und Gartenfreunde. Das erkannten auch die Engländer, die ab dem 19. Jahrhundert während der Sommerfrische die Provence bevölkerten und wunderschöne Gärten schufen, die sich mit ihren Rosen, Veilchen, Mimosen und zahlreichen exotischen Pflanzen harmonisch in die Umgebung einfügen. Eine ganz besondere Atmosphäre herrscht in diesen Bepflanzungen und ist damals wie heute zu spüren.

Herzstück ist ein Design-Wettbewerb

Um den Charme dieser Gärten und natürlich ihre Schönheit zu würdigen, hat sich das Departement Alpes-Maritimes nun entschieden, im Frühjahr nächsten Jahres ein Gartenfestival mit verschiedenen Veranstaltungen, Konferenzen, geführten Touren und anderen Angeboten rund um die Gärten abzuhalten. Als Herzstück des „Festival des Jardins“ ist ein Design-Wettbewerb geplant, in dessen Zuge Mini-Gärten in den Zentren von Cannes, Menton, Grasse, Antibes und Nizza angelegt und bewertet werden sollen. Zudem sollen in mehr als 60 öffentlichen Parkanlagen Rundwanderwege angelegt werden.

Eine wunderbare Gelegenheit, um erstmals an die Côte d’Azur zu reisen oder diese neu zu entdecken. Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Website des Festivals.

14. Dezember 2016