Kunst-Sommer in Südfrankreich: Von Miró bis Delacroix

Die Fondation Maeght in Saint-Paul-de-Vence bei Nizza feiert mit einer Sonderausstellung ihren 50. Geburtstag. Foto: Wikipedia, 'Fondation Maeght 1' von Lexaxis7

Foto: By Lexaxis7 (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Kunst-Sommer im Süden Frankreichs: Pünktlich zur Urlaubssaison trumpfen die Museen der Provence und Côte d’Azur mit hochwertigen Werkschauen auf.

Die Fondation Maeght in Saint-Paul-de-Vence bei Nizza feiert mit einer Sonderausstellung unter dem Namen «Face à l’oeuvre» (etwa: Angesichts des Werkes) ihren 50. Geburtstag. Das private Museum auf den Hügeln von Nizza zeigt bis zum 11. November Arbeiten von Künstlern, die dem Ehepaar Marguerite und Aimé Maeght nahe standen und die Geschichte der Stiftung besonders geprägt haben. Das Ehepaar gründete die Stiftung im Jahre 1964. Pierre Bonnard, Georges Braque, Alexander Calder, Wassily Kandinsky und Eduardo Chillida sind nur einige auf der über 40 Namen langen Ausstellungsliste.

In der Hafenstadt Sète wartet das Musée Paul Valéry auf Gäste, welche an der aktuellen Ausstellung «Vers l’infiniment libre, vers l’infiniment grand» (etwa: In Richtung unendlich frei und unendlich groß) interessiert sind. Hier stehen den Sommer über 70 Gemälde, Papierarbeiten und Skulpturen von Joan Miró, einem bekannten katalanischen Künstler. Bis zum 9. November dauert die Werkschau, welche die künstlerische Freiheit und die Unendlichkeit des Raums in den Werken Mirós zeigt. Viele der dort präsentierten Werke des 1983 verstorbenen Künstlers sind zum ersten Mal zu sehen, darunter auch Leihgaben des Enkels Joan Punyet Miró.

Auch in St. Tropez regiert in diesem Sommer die Kunst: Das Musée de l’Annonciade präsentiert die Werkschau «La couleur sous la lumière de l’Orient, de Delacroix à Matisse». Hier sind Werke von Malern zu betrachten, welche ihre Inspiration in Algerien und Marokko fanden, unter ihnen auch Matisse, Signac und Delacroix. Auch Leihgaben aus dem Orientalisten-Museum in Doha sind hier zu sehen. Die mehr als 50 Hauptwerke sind bis zum 13. Oktober ausgestellt. Das direkt am Hafen liegende Museum präsentiert fernab der Sonderausstellung Werke von Pablo Picasso, Francis Picabia, Pierre Bonnard, Edouard Vuillard oder André Derain. Allein die Prominenz der Künstler zeigt, dass das Musée de l’Annonciade über eine der erlesensten Ausstellungen der Côte d’Azur verfügt.

26. Juli 2014